Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Pauline von Mallinckrodt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die selige Pauline von Mallinckrodt (* 3. Juni 1817 in Minden 30. April 1881 in Paderborn ) war die Gründerin der Schwestern der Liebe. Als Tochter des Oberregierungsrates Detmar von und seiner Frau Bernhardine von Hartmann verlebte ihre Kindheit in Aachen. Schon in ihrer zeigt sich dass sie ein offenes Herz Arme hatte. Ihr Vater wurde 1837 pensioniert und die Familie zog nach um. Dort gründete sie 1840 eine Kindertagesstätte für Kinder von erkrankten Müttern. Ab 1842 nahm sie Blinde in ihr Heim und so entstand 1847 die Provinzial-Blindenanstalt in Paderborn. Schon lange sie den Wunsch gehabt sich mit ihren einer Ordensgemeinschaft anzuschließen fand aber keine Kongregation bereit gewesen wäre die Blindenanstalt zu übernehmen. gründete sie am 21. August 1849 die Kongregation der Schwestern der Christlichen In den folgenden Jahren wandte sich Pauline der Erziehung und dem Schulwesen zu.

Am 14. April 1985 wurde sie von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen .

Weblinks



Bücher zum Thema Pauline von Mallinckrodt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pauline_von_Mallinckrodt.html">Pauline von Mallinckrodt </a>