Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Pavane


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Pavane ist ein meist geradtaktiger sehr einfacher Schreittanz der über ganz verbreitet war und im 16. und 17. Jahrhundert seine Blütezeit erlebte. Nach 1636 war Gesellschaftstanz völlig aus der Mode gekommen und nicht mehr getanzt.

Wer sein Sozialprestige demonstrieren wollte tanzte mit besonderer Vorliebe würdevollen Tanz . In seiner "Orchésographie" schrieb der französische Thoinot Arbeau: "Den Königen Fürsten und großen Herren dient Pavane dazu sich aufzublähen und sich prunkend zeigen." Auch die englische Königin Elisabeth I. hatte mit offensichtlicher Vorliebe die Pavane

Die Pavane wird oft mit einer kombiniert.

Pavanen komponierten Pierre Attaignant (ca. 1494-1552) Holborne (15??-1602) William Byrd (1543-1623) Thomas Morley (ca. 1557 - 1602) Jan Pieterszoon (1562-1621) John Dowland (ca. 1563-1626) Orlando Gibbons (1583-1625) Johann Hermann Schein (1586-1630) Samuel Scheidt (1587-1654) Jacob Eyck (ca. 1590-1657)

nachempfindende Kompositionen



Bücher zum Thema Pavane

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pavane.html">Pavane </a>