Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. März 2017 

Peristaltik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Peristaltik (v. griechisch peri : herum und stellein : 'in Gang bringen') bezeichnet die Muskeltätigkeit Hohlorgane Speiseröhre (Ösophagus Peristaltik) und Darm .

Die Peristaltik ist als Funktion der glatten Muskulatur nur indirekt willkürlich beeinflussbar. Mangelhafte oder Peristalik verursacht bei der Speiseröhre Schluckstörungen (siehe Achalasie ) und beim Darm Verdauungsstörungen im Bauch.

Durch abwechselndes Zusammenziehen (= Kontrahieren) und kommt es zu einer fortlaufenden Schnürwelle die Speisebrei vorwärts bewegt.

Die Peristaltik ist eine langsame quallenartige Bei der Speiseröhre wird Peristaltik durch Manometrie wenn man beim Darm der Muskelbewegung mit Ultraschall zuschauen will braucht man etwas Geduld.

Meistens wird das Wort nur für Muskelbewegungen des Magen - Darm -Traktes gebraucht. Allgemeiner kann man darunter auch autonome (durch den Willen nicht beeinflussbare) Kontraktionstätigkeit glatten Muskulatur in Hohlorganen verstehen.

Inhaltsverzeichnis

Wie kann man die Peristaltik untersuchen ?

  • Man hört mit dem Ohr am Bauch hört es Glucksen und Rumoren
  • Man hört mit dem Stethoskop am Bauch
  • Man schaut sich die Peristaltik mit einem an.
    • Man schaut sich die Peristaltik nach einem Röntgen Kontrastmittel mit dem Röntgen Durchleuchtungsgerät an.

Wann ist die Peristaltik reduziert ?

  • Wenn der Körper auf Leistung konzentriert ist er die Magendarmtätigkeit weitgehend ab ( Marathonlauf )
  • Adrenalin schaltet die Peristaltik ab
  • Entzündungen in der Bauchhöhle ( Peritonitis ) lähmen die Darmmuskulatur
  • bei der Gabe von Buscopan oder Glukagon

Wann wird die Peristaltik vermehrt ?

  • Jede Nahrungsaufnahme über den Mund führt über Reflexbogen und eine Hormonausschüttung zu einer Steigerung Peristaltik
  • In Ruhephasen ist die Peristaltik gesteigert
  • beim Spazierengehen
  • ein mechanisches Hindernis am Darm führt zu verstärkten Peristaltik davor.
  • bei der Gabe von Mestinon

Weitere Begriffe

  • Antiperistaltik Retroperistaltik = rückwärts laufende Kontraktionswelle
  • Stenoseperistaltik = vermehrte Peristaltik bei einer Engstelle

Auch in der Technik gibt es Begriff. Unter einer Peristaltikpumpe versteht man eine

Das englische Wort für Peristaltik ist peristalsis .

Weblinks



Bücher zum Thema Peristaltik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Peristaltik.html">Peristaltik </a>