Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Perseiden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Perseiden wird der jährlich um den 12. August wiederkehrende Meteorstrom genannt. Der Name kommt daher dass Sternschnuppen scheinbar aus dem Sternbild des Perseus kommen da der Radiant der Perseiden in diesem Sternbild liegt.

Da ihr Erscheinen mit dem Namenstag Märtyrers Laurentius ( 10. August ) zusammenfällt werden sie im Volksmund auch Laurentiustränen genannt.

Die Perseiden bestehen aus den Auflösungsprodukten Kometen 109P/Swift-Tuttle deren Bahn die Erde immer den 12. August kreuzt. Der gesamte Aktivitätszeitraum Perseiden erstreckt sich vom 17. Juli bis 24. August. Die Zahl der Meteore wird dann größer wenn sich der Komet der nähert wie es 1992 der Fall war. Dann erreicht der ein Maximum von ca. 110 Meteoren pro Stunde unter Idealbedingungen (ZHR). Vorhersagemodelle davon aus dass das auch in den 2004 und 2028 der Fall sein wird.

Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Perseiden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Perseiden.html">Perseiden </a>