Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Pfändung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Pfändung versteht man die Beschlagnahme von Gegenständen Zwecke der Gläubigerbefriedigung . Dieses geschieht wenn ein Schuldner seine Rechnungen nicht bezahlen kann auf eines Gläubigers.

Eine Pfändung ist eine Form der Zwangsvollstreckung und setzt einen vollstreckbaren Titel voraus der dem Schuldner zugestellt werden

Den gesamten Pfändungsablauf kann man in Teile gliedern (siehe Inhaltsverzeichnis):

Inhaltsverzeichnis

Durchsuchung der Wohnung

Dies wird von einem Gerichtsvollzieher durchgeführt. Dieser sucht in der Wohnung Schuldners nach Gegenständen die pfändbar sind. Hierzu alle nicht lebensnotwendigen Gegentände. Manche Gegenstände unterliegen dem Pfändungsschutz .

Pfändung der Gegenstände

Wird er fündig nimmt er die Gegenstände an sich oder versieht sie mit Pfandsiegel dem so genannten „Kuckuck“.

Eine Pfändung kann auch als sogenannte erfolgen wenn der Gerichtsvollzieher dem Schuldner Bargeld Eine weitere Form der Zwangsvollstreckung ist der und Überweisungsbeschluß mit dem eine Kontenpfändung vorgenommen

Versteigerung

Gepfändete Gegenstände werden öffentlich versteigert. Die beginnt mit dem Mindestgebot. Aus dem Erlös Versteigerung werden die Ansprüche der Gläubiger befriedigt. danach noch Geld übrig sein erhält es Schuldner.

Weblinks



Bücher zum Thema Pfändung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pf%E4ndung.html">Pfändung </a>