Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Juni 2019 

Pfandbrief


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Pfandbrief ist eine von einer Hypothekenbank oder Landesbank begebene Anleihe die mittelbar durch Grundpfandrecht auf Grundstücken lastend oder durch Forderungen gegen die Hand besichert ist. Grundlage ist das Hypothekenbankgesetz eine vergleichbare Rechtsgrundlage für die Landesbanken.

Die Sicherheit des Pfandbriefes (Mündelsicher Lombardfähig Deckungsstockfähig) wird durch Grundpfandrechte innerhalb von 60 des Beleihungswerts von Grundstücken oder im Falle Öffentlicher Pfandbriefe durch die Bonität der öffentlichen Hand Inland erreicht. In der Praxis werden dazu Werte im Rahmen der Refinanzierung von langfristigen Darlehen in der emittierenden Bank in einem Deckungsstock gesammelt und ein Treuhänder wacht über maximale Ausgabehöhe von Pfandbriefen im Rahmen der der Sicherheiten aus den vergebenen Darlehen.

Pfandbriefe bieten i.d.R. eine etwas höhere Rendite als Bundesanleihen sind jedoch ähnlich sicher.

Ein mit besonderen Eigenschaften ausgestatter Pfandbrief der Jumbo-Pfandbrief.



Bücher zum Thema Pfandbrief

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfandbrief.html">Pfandbrief </a>