Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Drüsenfieber


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pfeiffersches Drüsenfieber auch infektiöse Mononukleose genannt ist eine der Lymphknoten am Hals. Am häufigsten sind ältere und junge Erwachsene von der Krankheit betroffen. Kindern unter 10 Jahren verläuft die Erkrankung der Regel ohne Symptome und fast alle sind gegen sie immunisiert. Der Name geht den Kinderarzt Emil Pfeiffer (1846-1921) zurück.

Es handelt sich um eine akute Speichel - oder Tröpfcheninfektion mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) der zur Gruppe der Herpesviren gehört. Er wird meistens von Mund Mund übertragen (deshalb wird die Krankheit im Volksmund oft auch als " Kusskrankheit " bezeichnet) und infiziert die Schleimhäute von Nase Mund und Rachen sowie Gruppe der roten Blutkörperchen. Die Inkubationszeit des Drüsenfiebers wird meist mit 2-3 angegeben nach anderen Quellen 8 bis 50 Vorbeugen kann man nur indem man Kontakt erkrankten Personen meidet da es bisher keinen Impfstoff gibt.

Meist beginnt die Krankheit mit grippeähnlichen Beschwerden wie Fieber und Müdigkeit. Zusätzlich schwellen die Lymphknoten der Erkrankten an Hals Nacken und auch unter den Achseln an. Bei vielen Betroffenen bildet sich außerdem eine Halsentzündung bei sich ein dicker weißer Belag auf den Mandeln bildet. Da gegebenenfalls auch die Milz anschwellen kann sollte besonders nach Ausbrechen Krankheit körperliche Anstrengung vermieden werden da die eines Milzrisses besteht.Auch die Leberwerte können erhöht Früher konnte dieses Syndrom nicht erkannt werden.

Der Verlauf der Krankheit erstreckt sich Regelfall über zwei bis drei Wochen in man sich vor allem schonen sollte und Fieber viel trinken und wenn angebracht fiebersenkende Medikamente nehmen sollte. Ein spezielles Medikament gegen Pfeiffersche Drüsenfieber gibt es bisher nicht.

Da sich im Rahmen der Infektion Antikörper gegen das Virus bilden können Menschen gesundem Immunsystem die Mononukleose nur einmal bekommen. ist aber eine erneute Infektion mit anderen möglich. Auch gibt es chronische Verläufe bei denen die Betroffenen dann oder länger unter Fieber einer allgemeinen Abgeschlagenheit einem starken Krankheitsgefühl leiden.



Bücher zum Thema Drüsenfieber

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfeiffersches_Dr%FCsenfieber.html">Drüsenfieber </a>