Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Pfeilwürmer



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pfeilwürmer

...

Systematik
Reich : Tiere (Animalia)
Unterreich : Vielzeller (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Bilateria
Stammgruppe : Urmünder (Protostomia) oder
Stammgruppe : Neumünder (Deuterostomia)

Die Pfeilwürmer (Chaetognatha) sind ein Tierstamm der teils zu den Neumündern (Deuterostomia) teils zu den Urmündern (Protostomia) und zwar dann zu den Häutungstieren (Ecdysozoa) gezählt wird. Sie sind räuberisch gehören zum marinen Plankton insbesondere der wärmeren Ozeane .

Der deutsche Name Pfeilwürmer beruht auf opaken pfeilförmigen Strukturen im Kopf mancher Arten. Größe liegt zwischen 3 mm und 12 Etwa 100 Arten werden 15 Gattungen zugeordnet. können durchaus häufig sein so findet man Helgoland mehr als 700 Individuen pro Kubikmeter

Die Tiere sind durchsichtig und besitzen Cuticula . Der Körper ist torpedoförmig und klar Kopf Rumpf und Schwanz gegliedert. Sie besitzen oder zwei Paare seitlicher Flossen zur Steuerung eine Schwanzflosse die dem Antrieb dient. Am befindet sich ein Paar hakenförmiger Greifborsten aus Diese werden zur Jagd benutzt und beim eingezogen. Oberhalb des Mundes befinden sich Zähne.

Alle Arten sind zwittrig . Das Nervensystem besteht aus einem Gehirn einem bauchseitigen Ganglion sowie an der Körperoberfläche liegenden Nerven. sich auch Augen vorhanden.

Embryologisch sind sie Neumünder (Deuterostomia) nach molekulargenetischen Untersuchungen sind sie Urmünder (Protostomia) und mit anderen Häutungstieren (Ecdysozoa) verwandt insbesondere mit Fadenwürmern (Nematoda).

Atmungs- Kreislauf- oder Ausscheidungsorgane fehlen.

Siehe auch: Systematik des Tierreiches

Weblinks



Bücher zum Thema Pfeilwürmer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfeilw%FCrmer.html">Pfeilwürmer </a>