Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Pfingstbewegung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Pfingstbewegung ist eine Strömung im Christentum die ein enthusiastisches Christentum umfasst das Anhänger mit dem Wirken des Heiligen Geists in Verbindung bringen. Es ist die erfolgreichste Strömung des Christentums im 20. Jahrhundert.

Die Bewegung entstand Anfang des 20. und umfasst heute weltweit je nach Zählweise bis 600 Millionen Menschen in Deutschland ca. Mitglieder die sich auf die verschiedenen Pfingstkirchen Erneuerungsbewegungen und etwa 300 freie Gemeinden verteilen.

Tochterbewegungen der Pfingstbewegung sind die Charismatische Bewegung die Wort-des-Glaubens-Bewegung und die Neocharismatische Bewegung .

Inhaltsverzeichnis

Lehre

Die Pfingstbewegung gehört zum evangelikalen Christentum. Sie hat keine einheitliche Lehre gibt aber gemeinsamen Wesenszüge die sie von evangelikalen Gruppen unterscheidet.

Die Pfingstbewegung sieht eine Kirche nur in der Nähe der neutestamentlichen Gemeinde wenn dem Wirken des Heiligen Geistes insbesondere den Geistesgaben wie Zungenrede Prophetie und Heilungen Raum gibt. Die neutestamentlichen Berichte über sind auch heute Vorbild für das Gemeindeleben.

Die Bibel wird evangelikal in einzelnen Gruppen auch fundamentalistisch ausgelegt. Taufe findet gewöhnlich als Glaubenstaufe Erwachsener statt. Eine Taufe unmündiger Kinder wird in der regel strikt abgelehnt. Abendmahl wird als Gedächtnismahl verstanden. Manche Gemeinden neben Taufe und Abendmahl auch die Fußwaschung .

Der Heilsweg umfasst mehrere entscheidende Erlebnisse Bekehrung und die Geistestaufe die oft von Zungenreden begleitet wird. Auffassung mancher Pfingstkreise ist die Heiligungfür den der Geistesgaben Voraussetzung.

Praxis

Gottesdienste in Pfingstgemeinden sind oft lebhaft wird viel und begeistert gesungen in die geklatscht teilweise bewegt man sich zur Musik. Musik spielt eine große Rolle moderne Instrumente Keyboard oder Schlagzeug werden der Orgel vorgezogen die Lieder sind im allgemeinen modern und und kommen oft aus dem englischen Sprachraum.

Der wichtigste Teil des Gottesdienstes ist Lobpreis und Anbetung : Singen von Anbetungsliedern abwechselnd mit Gebet ganze dauert oft eine halbe Stunde oder Gebetet wird oft mit erhobenen Händen üblich freies Gebet an dem sich alle beteiligen manchmal wird kommt es dabei zu Zungenreden Prophetie. Die Predigt tritt daneben eher zurück formale Liturgie wird abgelehnt.

Hauskreise spielen in Pfingstgemeinden eine große Rolle wird in wöchentlichen Treffen in einer kleinen Gruppe gemeinsam gesungen gebetet und die Bibel

Pfingstgemeinden sind gewöhnlich missionarisch orientiert Diakonie privat als Bestandteil christlichen Lebens praktiziert gewöhnlich nicht durch die Gemeinde organisiert.

Auch politisch treten die Pfingstler in zum Beispiel als Interessenvertreter benachteiligter Bevölkerungsgruppen wie den USA Chile oder auch in Brasilien . Der Pastor und Menschenrechtler Frank Chikane ein Kirchenführer in Südafrika . Als Nachfolger des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu im südafrikanischen Kirchenrat wurde er mehrere verhaftet und gefoltert. Heute ist er südafrikanischer In Südafrika gehören achtzig Prozent der schwarzen zu den neuen Kirchen der Pfingstbewegung.

Organisation

Pfingstgemeinden sind in der Regel kongregationalistisch organisiert ihr Verständnis des Heiligen Geistes in einer grundsätzlichen Spannung zu festen Strukturen. bezeichnen sich eher als Gemeinde denn als Die einzelne Gemeinde wird gewöhnlich von Ältesten Predigern geleitet.

In Deutschland entstanden die ersten Pfingstgemeinden den Jahren 1906 - 1908 . Ein großer Teil der geistlichen Leitungspersönlichkeiten deutschen Gemeinschaftsbewegung distanzierte sich durch die Berliner im Jahre 1909 von den Erkenntnissen und Erfahrungen über Wirken des Heiligen Geistes in einem Teil Gemeinden. Durch diese Ausgrenzung rückten die betroffenen und Gemeinden näher zusammen und bildeten den Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden.

Die bekanntesten Gemeinden haben sich zum Freikirchlicher Pfingstgemeinden (FFP) zusammen geschlossen. Dazu gehören:

Aus der Pfingstbewegung entsprangen auch verschiedene so die Volkstempelsekte ( Massenselbstmord 1977 in Guayana ) und die Kinder Gottes (Jugendsekte) des David Berg.

Ökumene

Die meisten Gemeinden der Pfingstbewegungen sind Evangelischen Allianz angeschlossen dem Ökumenischen Rat der Kirchen gegenüber sind sie eher reserviert.

Evangelikale Christen aus andern Gemeinden besonders wenn sie Bekehrungserlebnis aufweisen können werden ungeachtet ihrer Konfession als christliche Geschwister betrachtet andererseits stehen Pfingstgemeinden sowohl einer liberalen (wie z.B. in Landeskirchen ) als auch einer traditionellen Ausprägung (wie in der orthodoxen Kirche ) des Christentums skeptisch gegenüber.

Internet-Adresse



Bücher zum Thema Pfingstbewegung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfingstbewegung.html">Pfingstbewegung </a>