Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Pfullingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Region : Neckar-Alb
Landkreis : Reutlingen
Fläche : 30 12 km²
Einwohner : 18.220 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 605 Einwohner/km²
Höhe : 425 m ü. NN
Postleitzahlen : 72783-72793
Vorwahlen : 07121
Geografische Lage : 48° 27' n. Br.
09° 14' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : RT
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 15 059
Adresse der Stadtverwaltung: Marktplatz 5
72793 Pfullingen
Website: www.pfullingen.de
E-Mail-Adresse: info@pfullingen.de
Politik
Bürgermeister : Rudolf Heß

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Pfullingen ist das Tor zur Schwäbischen Alb. Bezeichnung die es sich mit der Kreisstadt Reutlingen teilen muss.

Nachbargemeinden

(im Uhrzeigersinn von Norden; die Gemeinden gehören Landkreis Reutlingen)
Eningen unter Achalm Sankt Johann Lichtenstein Sonnenbühl und Reutlingen .

Geografie

Pfullingen liegt am Fuß der Schwäbischen Alb im Tal der Echaz. Es ist von kleineren Anhöhen wie der Achalm dem Georgenberg und dem Ursulaberg.

Wappen

Das heutige Wappen erscheit erstmals 1501 auf einer Urkunde. Der Hintergrund ist das ist die Farbe der Herren von und der Rempen. Das weiß-rote Kissen weist den alemannischen Stammesführer Phulo hin. Darüber in die württembergische Hirschstange.

Geschichte

Der Name Pfullingen leitet sich wahrscheinlich Phulo dem alemannischen Stammesführer ab dessen Ansiedlung das Jahr 260 auf heutigem Stadtgebiet war.

Auf einer Schenkungsurkunde von Kaiser Otto I. dem Großen aus dem Jahre 937 wird Pfullingen erstmals urkundlich erwähnt.

Das Stadtrecht erhielt Pfullingen 1699 zurück. Es war durch den Städtekrieg gegangen.

Politik

Staatliche Einrichtungen

Wirtschaft

Verkehr

Die Bundesstraße B 312 von der Bundesautobahn A 8 beim Flughafen Stuttgart kommend führt an Pfullingen vorbei über Riedlingen und Biberach an der Riß nach Memmingen .

Der Öffentliche Nahverkehr wird durch den Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (NALDO) gewährleistet. Die Stadt befindet sich der Wabe 220.

Ansässige Unternehmen

  • Blessof GmbH i. Gr. Briefumschläge Verpackungen Sonderprodukte aus Papier

Städtepartnerschaften

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Stadtgeschichtliches Museum im Schlößle
  • Trachten- und Mühlenmuseum in der Baumannschen Mühle
  • Pfullinger Museen Griesstraße

Bauwerke

  • Der Schönbergturm (793 m ü. NN) Volksmund auch Unterhos genannt bildet das weithin sichtbare Wahrzeichen Stadt.
  • Schlößle um 1450 gebautes Fachwerkgebäude
  • Klosterkirche des ehemaligen Klarissenklosters (13. Jahrhunder zur Reformation)
  • Martinskirche im spätgotischen Stil. Teilweise von 1463 erhalten.
  • Pfullinger Hallen mit großflächigen Jugendstilmalereien Architekt Theodor Fischer am 22. Oktober 1907 von Louis Laiblin der Stadt gestiftet.
  • Baumannsche Mühle

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Söhne und Töchter der Stadt

  • ca. 924 St. Wolfgang † 31. Oktober 994 und Bischof von Regensburg
  • ca. 1016 Kuno (Konrad) I. von Pfullingen † Juni 1066 Erzbischof von Trier
  • 1861 4. Juni Ernst Louis Philipp Friedrich † 10. Februar 1927 Geheimer Hofrat Mäzen

Sonstiges

Bekannt wurde Pfullingen in den letzten durch die Installation eines Prototypen des Peoplemovers .

Weblinks

Städte und Gemeinden im Landkreis Reutlingen
Bad Urach | Dettingen an der Erms | Engstingen | Eningen unter Achalm | Gomadingen | Grabenstetten | Grafenberg | Gutsbezirk Münsingen | Hayingen | Hohenstein | Hülben | Lichtenstein | Mehrstetten | Metzingen | Münsingen | Pfronstetten | Pfullingen | Pliezhausen | Reutlingen | Riederich | Römerstein | Sonnenbühl | Sankt Johann | Trochtelfingen | Walddorfhäslach | Wannweil | Zwiefalten




Bücher zum Thema Pfullingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfullingen.html">Pfullingen </a>