Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Phil Collins


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Philip David Charles Collins (* 30. Januar 1951 in London ) besser bekannt als Phil Collins ist britischer Rock / Pop - Sänger .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bereits als Kind betätigte sich Phil als Schauspieler. Als 14jähriger spielte der Linkshänder der WestEnd-Produktion Oliver! mit. Erste Schlagzeugerfahrungen sammelte in der Schulband The Real Thing. Später er bei Freehold und Flaming Youth mit. Jahr 1970 trat er der damals bereits erfolgreichen Genesis bei und wurde ihr Schlagzeuger .

Nachdem Peter Gabriel 1975 die Gruppe verließ übernahm Phil Collins Rolle als Sänger. Die Band hatte anschließend kommerziell erfolgreichste Zeit. 1996 verließ Collins Genesis.

In der Zeit von 1976 bis 1980 war Phil Collins auch Schlagzeuger bei Brand X .

1981 begann Collins seine Solokarriere. 1985 nahm er an beiden Teilen des Live Aid-Konzerts teil - dies gelang ihm weil nach dem Ende des Londoner Teils mit der Concorde nach Philadelphia flog. Er sprang für den verstorbenen John Bonham während des Led Zeppelin -Auftritts ein. Außerdem verfolgte der 1 65 große die Schauspielerei weiter: 1988 spielte er in dem Film Buster Titelhelden Buster Edwards. Der Film floppte.

Phil Collins ist ein sehr erfolgreicher Songschreiber und wurde mehrmals von Walt Disney für Filmmusiken unter Vertrag genommen z. B. für Tarzan und Brother Bear. Er benutzt für Lieder keine konventionelle Notationsform sondern hat sich eigene ausgedacht. Seine musikalischen Fähigkeiten zeigte er bei der Produktion von Both Sides - spielte er sämtliche Instrumente selbst ein.

Seine erste Ehe mit Andrea Bertorelli der zwei Kinder hervorgingen (Sohn Simon geboren 1976 und Stieftochter Joely geboren 1973 die Collins adoptierte) schloss Phil Collins 27. September 1975 . Seine zweite Ehe aus der ein hervorging (Lily geboren 1989 ) schloss Collins 1984 mit Jill Tavelman. Sie wurde 1996 geschieden. Danach zog er in die Schweiz nach Begnins ins Clayton House in Rue de la Loye 30 wo er seiner jetzigen Ehefrau Orianne Cevey und seinem Nicholas Grev Austin geboren am 21. April 2001 in Genf lebt. Die Ehe gingen die beiden 24. Juli 1999 ein. Seit einiger Zeit leidet Phil an Schwerhörigkeit.

Soloalben

  1. Face Value Februar 1981
  2. Hello I Must Be Going November
  3. No Jacket Required 21. März 1985
  4. 12inch Maxi Hits 29. Februar 1988
  5. But Seriously 7. November 1989
  6. Serious Hits...live! 2. November 1990
  7. Buster 9. Juli 1993
  8. Both Sides 12. November 1993
  9. Dance Into The Light 18. Oktober
  10. Hits 5. Oktober 1998
  11. A Hot Night In Paris 21. 1999
  12. Testify 11. November 2002

Soundtracks

  1. 1984 Against All Odds (*)
  2. 1988 Buster (*)
  3. 1999 Tarzan
  4. 2003 Brother Bear
(*) einzelne Songs

Singles

  1. Can't Stop Loving You 28. Oktober CD Maxi
  2. Wake Up Call 24. März 2003 Maxi
  3. The Least You Can Do 14. 2003 CD Maxi
  4. Look Through My Eyes 13. Oktober CD Maxi



Bücher zum Thema Phil Collins

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Phil_Collins.html">Phil Collins </a>