Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Philipp I. (Orléans)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Philipp I. Herzog von Orléans (* 21. September 1640 in St. Germain-en-Laye; † 8. Juni 1701 in St. Cloud) war ein Sohn Ludwig XIII. und Anne von Österreich und Bruder Ludwig XIV. .

Im Jahr 1661 wurde Philipp zum Herzog von Orléans ernannt und heiratete Henrietta Anne Stuart Karls II. von England ; die Ehe war aber nicht glücklich der Tod der Herzogin 1670 wird Gift zugeschrieben. Anschließend heiratete er Charlotte (genannt Liselotte von der Pfalz ) Tochter von Karl I. Ludwig Kurfürst der Pfalz.

Nachdem er 1667 mit Auszeichnung in Flandern gekämpft hatte kehrte Monsieur wie Orléans im allgemeinen genannt wurde 1672 ins militärische Leben zurück und errang 1677 einen großen Sieg in der Schlacht Kassel und nahm and erreichte die Kapitulation St. Omer. Es heißt dass Ludwig XIV. auf den Erfolg seines Bruders war; jedenfalls Orléans nie wieder ein Heer.

Kinder

Mit Henrietta Anne:

Mit Elisabeth Charlotte:



Bücher zum Thema Philipp I. (Orléans)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Philipp_I._(Orl%E9ans).html">Philipp I. (Orléans) </a>