Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. November 2017 

Philipp Jenninger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Philipp Jenninger (* 1932) ist ein deutscher CDU -Politiker.

Jenninger gehörte von 1969 bis 1990 Deutschen Bundestag an

Von 1982 bis 1984 war er im Kanzleramt und von 1984 bis 1988 Bundestagspräsident .

Zum 50. Jahrestag der November pogrome von 1938 - der sogenannten Reichskristallnacht am 9. November 1988 hielt er einer Gedenkstunde des Deutschen Bundestages eine Rede versuchte die Ursachen der Begeisterung der Deutschen den Nationalsozialismus zu erklären.

Seine Rede trug er wie er später selbst einräumte insoweit falsch vor dass von Sprechlage und Betonung der Eindruck entstehen Jenninger würde sich nicht ausreichend vom nationalsozialistischen distanzieren. Nach erheblichen Protesten trat er zwei später zurück und kandidierte bei den Bundestagswahlen 1990 nicht wieder für ein Mandat.

1991 wurde Jenninger Botschafter in Österreich 1995 beim Vatikan

Ein paar Jahre später hielt Ignatz Bubis gezielt Jenningers Rede im Wortlaut und hierfür viel Applaus. Erst hiernach erklärte er der Autor dieses Textes war. Bubis machte deutlich dass die Rede Jenningers nicht inhaltlich war sondern nur wenig überzeugend vorgetragen wurde.




Bücher zum Thema Philipp Jenninger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Philipp_Jenninger.html">Philipp Jenninger </a>