Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Physiklaborant


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Arbeitsort des Physiklaborant ist typischerweise Physikalische Labor wo geforscht geprüft konstruiert und gemessen Der Physiklaborant als handwerklicher Beruf kann treffend Generalisten-Beruf bezeichnet werden. Seine praktischen und theoretischen sind umfangreich. Die Grundausbildung in Werkstoffbearbeitung mit und Kunstoffen umfasst z.B. Drehen Fräsen Löten usw. zusätzliche Kenntnisse für den Einsatz von und Keramik gehört dazu. Elektrotechnik und Elektronik den grössten Teil der Grundausbildung. Dazu kommen in Informatik Optik Technischer Mechanik Wärmetechnik und (inkl. Bildverarbeitung). Seine Ausbildung in den chemischen tragen zur Arbeitssicherheit in den physikalischen technischen bei. Neben der Herstellung der Wartung und Unterhalt physikalischer Apparate und Messeinrichtungen gehört die bei der Auswertung und Protokollierung physikalischer Messungen Alltag. Dies erfordert auch Kenntnisse in der Seine theoretischen Ausbildungen in den Grundlagen der Chemie Elektrotechnik und Elektronik Mathematik werden durch Berufsschulen vermittelt. Die physikalische Labortechnik wird in Betrieben ausgebildet. Zur Abschlussprüfung werden Schwerpunkte in von Wahlfächern – je nach Ausbildungsbetrieb – Sie umfassen typischerweise etwa: Akustik Fotografie Elektronik Informatik Kristallzucht Metallografie Optik Steuerungstechnik Vakuumtechnik Wärmetechnik usw. Seine Berufsfelder sind mannigfaltig Physiklaboranten sind neben dem Einsatz im Prüf- und Forschungslabors auch im Technischen Handel in Fabrikation und im Consulting anzutreffen. Die breite des Physiklaborant ist eine hervorragende Vorbereitung zur an Ingenieurschulen (HTL).




Bücher zum Thema Physiklaborant

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Physiklaborant.html">Physiklaborant </a>