Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Physiognomie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Physiognomie bezeichnet man die äussere Erscheinung des Menschen speziell die für einen Menschen charakteristischen vereinzelt versteht man darunter auch seine Statur wie den Konstitutionstyp.

Gesichtsdeutung

Die Physiognomie als Gesichtsdeutung versucht Charakter Zukunft anhand des Gesichts einer Person zu
Im asiatischen Raum hat die Gesichtsdeutung eine Tradition - viele Ärzte versuchten die Krankheiten Patienten in deren Gesichtern zu "lesen".
Berühmtester Vertreter der "europäischen" Physiognomie war Johann Lavater (1741 - 1801) ein Freund Goethes . 1772 erschien sein Buch Von der Phsyiognomik . Die auf Größe Form und Aussehen Gesichtsteile basierenden Charakterdeutungen waren äußerst populär und Lehre fand bis ins 19. Jahrhundert viel



Bücher zum Thema Physiognomie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Physiognomie.html">Physiognomie </a>