Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Pierre de Coubertin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pierre de Coubertin (* 1. Januar 1863 in Paris ; † 2. September 1937 in Genf ) war ein französischer Pädagoge und Historiker .

Ab 1880 trat er - beeinflusst die archäologischen Ausgrabungen im griechischen Olympia - für eine Wiederbelebung der Olympischen Spiele ein mit welchen er nationale Egoismen und zum Frieden und zur internationalen Verständigung wollte. Der Grenzen überwindende Fortschritt im gesellschaftlichen sollte durch ein sportliches Rekordstreben nach dem "Höher weiter schneller" symbolisiert werden.

Coubertin gründete 1894 das Internationale Olympische Komitee (IOK) und wurde selbst Generalsekretär.

Vor 60.000 Zuschauern wurden schließlich am April 1896 in Athen die ersten Olympischen Spiele Neuzeit eröffnet an denen 295 männliche Sportler Amateure) aus 13 Nationen teilnahmen.

Weblinks

Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees
Demetrius Vikelas | Pierre de Coubertin | Henri de Baillet-Latour | Sigfrid Edström | Avery Brundage | Lord Killanin | Juan Antonio Samaranch | Jacques Rogge



Bücher zum Thema Pierre de Coubertin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pierre_de_Coubertin.html">Pierre de Coubertin </a>