Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Plankton


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Plankton (von griechisch πλαγκτον - das Umherirrende) die Bezeichnung für die im Wasser treibenden schwebenden Mikroorganismen. Frei umherschwimmende Organismen werden als Nekton bezeichnet. Plankton gibt es in allen Formen und Größen. Die kleinsten Formen sind von denen bis zu 2 Millionen in Teelöffel Salzwasser Platz haben. Aber auch „große" sind winzig - die größten immer noch als ein Menschenhaar breit. Kieselalgen die den des Phytoplanktons ausmachen haben muschelartige Schalen. Die sind ebenfalls sehr klein aber auch bis 9 Meter große Quallen die nicht schwimmen treiben zählen zum Plankton.


zusammengesetztes Bild
(Photo Uwe Kils)
Weitere Bilder bei http://www.ecoscope.com/ocean/index.htm

Man unterscheidet:

Süßwasserplankton wird als Limnoplankton Meerwasserplankton als bezeichnet. Besonders kleine Organismen (4-40 µm) werden Nannoplankton zugerechnet.

Hyperiider Amphipode Hyperia macrocephala
(Photo Uwe Kils)

Copepode (Calanoida)
(Photo Uwe Kils)

Plankton in der Flensburger Förde sieht aus

Siehe auch: Planktologie



Bücher zum Thema Plankton

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Plankton.html">Plankton </a>