Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Dezember 2018 

Plenk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Wort Plenk bezeichnet ein Leerzeichen vor einem Satzzeichen (z. B. Komma Punkt Ausrufezeichen etc.) dort nach den Regeln für den Schriftsatz für das Maschineschreiben nichts zu suchen hat. Setzen eines solchen falschen Leerzeichens wird als plenken bezeichnet.

Beispiel:

Ich denke  ich plenke !

Sowohl das Leerzeichen vor dem Komma auch das Leerzeichen vor dem Ausrufezeichen gehören dort hin. Leerzeichen vor Satzzeichen sind hingegen bei einem Gedankenstrich vor Auslassungspunkten ( Ellipse (Satzzeichen) – wenn sie für ganze Wörter nicht als Ersatz für weggelassene Wortteile stehen: … Fensterstock Fenster…‘ HTML: … MS Word Windows: [AltGr][.] Mac: [Alt][.]) sowie vor einem Bindestrich (Beispiel: PC-Herstellung und -Verkauf).

Plenks sind vor allem deshalb unbeliebt sie beim automatischen Zeilenumbruch zu unschönen Effekten können. Das folgende Beispiel zeigt diesen Effekt.

Blablabla laberlaber blubb. Ich denke
 ich plenke ! Du denkst   Du plenkst
! Blablabla usw. usf. etc.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Das Wort Plenk ist eine Verballhornung vom engl. Blank . Es wurde erstmals im MausNet von Johannes Leckebusch verwendet. Seit Mitte 1990er ist Plenk auch im deutschsprachigen Usenet ein feststehender Ausdruck.

Siehe auch: Jargon klempen .

Hinweis

Oben gesagtes bezieht sich ausdrücklich auf Schriftsatz / Maschinenschrift womit eine rudimentäre Druckschrift gemeint ist sie zum Beispiel von Schreibmaschinen aber auch einfacheren Textprogrammen erstellt wird. Im ‚richtigen‘ Drucksatz es dagegen sogar eine reichhaltige Auswahl verschiedener an denen in der Regel nicht umgebrochen (‚ ‘ ‚ ‘ ‚ ‘ HTML:      ). ‚z. B.‘ ‚19. 12. 2018‘. Auch dem ‚einfachen‘ Bindestrich stehen Kollegen zur Seite (‚–‘ ‚—‘ HTML: – und schließlich hat das Minus in Berechnungen eigenes Zeichen (‚−‘ HTML: −) neben dem (HTML: ±) oder dem Bruchstrich (‚⁄‘ HTML:

Sonderfall Französisch

Im Gegensatz zum Deutschen und Englischen ist im Französischen die Verwendung eines Leerzeichens vor Fragezeichen ? ) Ausrufezeichen ( ! ) Doppelpunkt ( : ) und Semikolon ( ; ) im Schriftsatz vorgeschrieben. Außerdem steht hier der öffnenden ( ( ) und vor der schließenden Klammer ( ) ) ein Leerzeichen; das gleiche gilt für französischen Anführungszeichen ( « » ). Um einen ungewollten Zeilenumbruch zu verhindern dabei ein geschütztes Leerzeichen verwendet ( HTML-Code :   – non-breaking-space ). Dieses kann beispielsweise in OpenOffice.org mittels Strg + Leerzeichen eingefügt werden und erscheint beim Anzeigen Steuerzeichen ( Menuleiste: ) als grau hinterlegt. In Word wird mittels Strg + Umschalt + Leerzeichen erzeugt und erscheint bei Anzeigen der als ( ° ). Auf dem Macintosh wird es mit Hilfe der Tastenkombination erzeugt. (Die Wahltaste ist mit einem Symbol das wie eine Weiche aussieht manchmal zusätzlich alt .). Ist die Verwendung eines geschützten Leerzeichens möglich so gilt auch für das Französische kein Leerzeichen zu verwenden ist.

Die Besonderheit des Französischen hängt mit eigenen typographischen Tradition zusammen: so wurden in frühen sehr viele Kursiven verwendet; außerdem ist das Graphem f am Wortende häufiger als in anderen

Siehe auch: Webtypografie

Weblinks



Bücher zum Thema Plenk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Plenk.html">Plenk </a>