Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Point-of-View-Shot


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein Point-of-View-Shot (Abkürzung "POV") ist eine die einen Blick durch die Augen einer zeigt. Ein anderer Ausdruck ist "subjektive Einstellung " kurz "Subjektive".

Eine Sequenz mit Point-of-View-Shot besteht mindestens zwei meistens aber aus drei Einstellungen. Zunächst eine Figur gezeigt die auf einen Punkt des Frames blickt dann erfolgt der eigentliche Point-of-View-Shot Insert und anschließend wird die Figur wieder zuvor gezeigt.

Eine der beiden Einstellungen in denen Figur aus deren Perspektive der Point-of-View-Shot erfolgt aber wegfallen. So ist es zum Beispiel zuerst den Point-of-View-Shot zu zeigen und ihn anschließend als solchen erkenntlich zu machen wenn in der folgenden Einstellung die blickende Person wird. Oder aber man zeigt erst die Person dann den Point-of-View-Shot und dann etwas anderes.

In einigen Genres vor allem im Horrorfilm wird auch ein reiner Point-of-View-Shot eingesetzt. erfährt hier durch die Handlung aus wessen der Shot erfolgt (meistens aus der des oder der des Monsters). Dies wird zur der Spannung eingesetzt da man ja nie wie der Bösewicht wirklich aussieht oder erst viel später. Predator ist ein gutes Beispiel diese Art von Point-of-View-Shot.

Der Point-of-View-Shot ist auch einer der Bestandteile der feministischen Filmtheorie die moniert dass bei Point-of-View-Shots das Geschehen meist aus der des männlichen Protagonisten sieht und dass so Figuren zu bloßen Objekten des Blicks werden.



Bücher zum Thema Point-of-View-Shot

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Point-Of-View-Shot.html">Point-of-View-Shot </a>