Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Politische Partei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine politische Partei ist eine Vereinigung von Bürgern um politische Ämter zu besetzen und der politischen Willensbildung mitzuwirken. Parteien wählen Kandidaten politische Ämter aus und organisieren deren Wahlkampf. formale Struktur das Aufgabenfeld und die Einbindung Parteien in politische Abläufe variieren zwischen verschiedenen Wie der Name Partei (lateinisch pars=Teil) schon repräsentieren Parteien normalerweise einen Teil der Bevölkerung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Parteien im modernen Sinn entstanden vor als Folge der Arbeiterbewegung . Zur Entstehungszeit des Parlamentarismus waren Parteien nur lockere Vereinigungen die vor allem kurz Wahlen Aktivität entfalteten um bestimmte regionale Kandidaten unterstützen. Die Gründung einer regelrechten Parteiorganisation mit hauptamtlichen Parteiapparats und Aktivtäten auch zwischen den geht maßgeblich auf die Sozialdemokratie zurück.

Arten von Parteien

Der Politische Begriff links bzw. rechts Partei oder rechte Partei) hat seinen Ursprung Frankreich zur Restaurationszeit damals saßen die Gegner Regierung auf der linken Seite des Parlaments Parlamentspräsidenten aus gesehen. Typologisch wird zwischen Honorationparteien Volksparteien und einem sich entwickelnden Typus der allem als Anbieter auf dem Wählermarkt auftritt

Parteien in modernen Demokratien

Zahlreiche Politikwissenschaftler sehen Parteien als unerlässlich Funktionieren einer modernen Demokratie an eine direkte Demokratie ist in den modernen Staaten mit Millionen Einwohnern nicht mehr machbar. Ihnen wird intermediäre Rolle in Vermittlung zwischen Staat und Gesellschaft zugeschrieben. Parteien sammeln verschiedene gesellschaftliche Strömungen innerhalb der Partei kommt es zu Verhandlungsprozessen Ergebnis dann in die parlamentarische Willensbildung übergeht.

Moderne Demokratien werden unterschieden in Mehrparteien- Zweiparteiensysteme. Diese Einteilung ist großteils ein Resultat verwendeten Wahlsystems : das Mehrheitswahlrecht trägt zu Bildung von bei (z.B. Vereinigtes Königreich USA ) während das Verhältniswahlrecht die Entstehung eines begünstigt (z.B. Niederlande Deutschland). Reine Einparteiensysteme finden hingegen hauptsächlich in nicht-demokratischen Staaten zum Beispiel Deutschland während der Zeit des Dritten Reiches .

siehe auch:

Parteien in Europa

Europäische Parteien und Fraktionen im Europaparlament

Weblinks




Bücher zum Thema Politische Partei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Politische_Partei.html">Politische Partei </a>