Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Polyurethanklebstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Einordung

Polyurethanklebstoffe sind die höherfesten Konstruktionskleber. Für belastete Verbindungen wird Silikon und für noch anspruchslosere Aufgaben Acryl Bei unelastischen Verbindungen wird auch Epoxidharzklebstoff für starke Verbindungen eingesetzt.
  

Eigenschaften

Polyurethan kann als dauerelastisch oder unelastischer ausgeführt werden. In der unelastischen Ausführung sind Kebstoffe in Reinform nicht Schockfest Bei eine verglast der elastische Klebstoff und beginnt zu Um dem entgegen zu wirken wird Kohlenstoff Der Klebstoff reißt immer noch aber nur zum nächsten Kohlenstoffteilchen. Dahinter muß die Spannung einen erneuten Riss erst wieder aufgebaut werden. verzögert sich der Rissfortschritt bis der Stoß Ende ist und die Bruchspannung wird erhöht.

Einsatzgebiete

In der elastischen Ausführung als Konstruktionskleber allem um Scheiben in Züge Busse und Autos einzukleben. Beim Karosseriebau wird auch Kleber eingesetzt um Verkleidungsbleche auf tragende aufzusetzen. Dadurch bleibt die Blechoberfläche unbeschädigt und kann ohne Spachtel direckt Lack aufgetragen werden.




Bücher zum Thema Polyurethanklebstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Polyurethanklebstoff.html">Polyurethanklebstoff </a>