Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Ponton


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Pontonbrücke über den Inn

Ein Ponton ist ein Schwimmkörper. Er findet Verwendung schwimmender Anlegesteg für Boote und Schiffe oder Plattform. Er verfügt über keinen eigenen Antrieb.

Als Anlegesteg bieten Pontons eine wasserstandsunabhängige für Schiffe. Dies ist vor allem bei mit Tidenhub von Vorteil (Ebbe+Flut). Die Landungsbrücken Hamburg bestehen aus Pontons.

Sehr bekannt sind auch Pontonbrücken. Sie aus einer Reihe von Schwimmkörpern auf die Steg oder sogar ganze Fahrbahnen für Fahrzeuge montiert sind. Sie werden als Behelfsbrücke eingesetzt. Wenn die Schwimmkörper transportabel kann die Pontonbrücke leicht auf- uind abgebaut Diese Form findet im Militär zum Übersetzen Flüsse Anwendung. Die erste Pontonbrücke aus zusammengezurrten entstand 513 v. Chr. am Bosporus anlässlich des Feldzuges des Dareios I. gegen die Skythen . Der griechische Baumeister Mandroklos vertaute die Schiffe Seite an Seite Bohlen ließen den passierbar werden.

Der Nachteil von Pontonbrücken ist daß das Gewässer sperren und im Falle von geöffnet werden müssen.



Bücher zum Thema Ponton

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ponton.html">Ponton </a>