Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Potsdam-Babelsberg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Schloss Babelsberg um 1900

Babelsberg ist der größte Stadtteil Potsdams und heute vor allem als Medienstandort Filmstudio Filmpark Hauptsitz des RBB Sitz der HFF) bekannt ist. Daneben Babelsberg durch den Park und das Schloss sowie sein um 1900 entstandenes Villenviertel Neubabelsberg erlangt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste Ansiedlung auf dem Gebiet heutigen Potsdamer Stadtteils Babelsberg war das auf einer in der Nutheniederung gelegene Dorf Neuendorf ein Rundplatzdorf mit Kirche auf dem Anger. Diese Siedlungsform ist frühdeutsche Siedlung aus einem slawischen Rundweiler hervorgegangen.

Der im Landbuch Kaiser Karls IV. 1375 erwähnte Ort wurde mehrfach verpfändet und Dreißigjährigen Krieg stark beschädigt. Erst 1737 kamen neue Ansiedler. Die Lehmfachwerkbauten wurden 1850 durch massive Häuser ersetzt. Anstelle der Fachwerkkirche (erbaut 1585 ) trat 1850 bis 1852 ein von Ziller nach dem Vorbild Gereonskirche in Köln entworfener Backsteinbau (ausgebrannt 1945 ).

Nordöstlich des alten Dorfes entstand ab 1750 eine Weber- und Spinnerkolonie nach der ihrer Bewohner (böhmischer Emigranten) "nowa ves" ( tschechisch : "Nowawes" dt. "neues Dorf") benannt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Nowawes zum Industriestandort. Die allem an der Nuthe und an der Eisenbahnstrecke Berlin - entstehende Textilindustrie führte bald zu einer Verschmelzung dem alten Dorf Neuendorf die 1907 auch verwaltungstechnisch vollzogen wurde. Das Rathaus nach einem Entwurf von O. Kerwin 1898 / 1899 erbaut. Nowawes erhielt 1924 Stadtrecht. Seit der Anlage einer Bahnstation 1862 zwischen Nowawes und dem Griebnitzsee entstand die Villenkolonie Neubabelsberg. Nowawes und wurden 1938 zur Stadt Babelsberg zusammen geschlossen die 1939 mit Potsdam vereinigt wurde.

Sport

Fußball

Babelsberg ist Sitz des Frauenfußballclubs 1. FFC Turbine Potsdam sowie des SV Babelsberg 03.

Wissenschaft

In Babelsberg befinden sich zwei Standorte Universität Potsdam sowie der Sitz der Hochschule für und Fernsehen (HFF) " Konrad Wolf ".

Medien

Babelsberg war Standort der UFA der DEFA (Filmstadt Babelsberg) und ist Produktionsstandort des (Radio Berlin Brandenburg) mit mehreren Rundfunk- und In Babelsberg befinden sich das Deutsches Rundfunkarchiv (DRA) und kleinere Medienunternehmen ( Film und Fernsehen ). Mit dem Filmpark Babelsberg verfügt der von Potsdam über einen Vergnügungspark zum Thema Film und Fernsehen.




Bücher zum Thema Potsdam-Babelsberg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Potsdam-Babelsberg.html">Potsdam-Babelsberg </a>