Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Prokura


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Prokura ( ital. procura Vollmacht von lat. procurare für etwas Sorge tragen zu pro für und cura Sorge) ist eine handelsrechtliche Vollmacht mit gesetzlich festgelegtem Inhalt die ausdrücklich persönlich erteilt werden und in das Handelsregister eingetragen werden muss. Sie ermächtigt nach Handelsrecht gem. § 49 Abs.1 HGB "zu allen Arten von gerichtlichen und Geschäften und Rechtshandlungen die der Betrieb eines Handelsgewerbes mit sich bringt". Ausgenommen sind nach 49 Abs.2 HGB die Belastung und Veräußerung Grundstücken sowie die Erteilung von Prokura die von Handelsregistereintragungen das Unterschreiben von Bilanzen und Steuererklärungen und die Einleitung des Insolvenzverfahrens .

Wichtig ist dass nicht auf die des Handelsgewerbes abgestellt wird. Der Prokurist eines kann mit Prokura wirksam Schweinebäuche an einer Warenterminbörse handeln. Er kann aber nicht die schließen da dies eben nicht mehr zum des Handelsgewerbes gehört.

Siehe auch: Prokurist

Weblinks



Bücher zum Thema Prokura

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ppa.html">Prokura </a>