Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 31. August 2014 

Presbyterianische Kirchen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Presbyterianischen Kirchen (von griechisch presbyteros Ältester) sind der ursprünglich angelsächsische Zweig reformierten Kirchen .

Die presbyterianischen Kirchen leiten sich vom Calvinismus her wie er von den schottischen John Knox und Andrew Melville (1545-1622) vertreten Ihr besonderes Kennzeichen ist der Presbyterianismus eine bestimmte Art der Kirchenverfassung die allerdings mit anderen reformierten Kirchen teilen.

Generell werden reformierte Kirchen mit angelsächsischen als presbyterianisch solche mit Wurzeln auf dem europäischen als reformiert bezeichnet. Bedeutende presbyterianische Kirchen gibt es gesamten englischen Sprachraum aber auch in Asien Korea Taiwan ) und in Afrika.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

Die lokalen Gemeinden sind rechtlich und finanziell selbständig aber gemeinsamen Kirchenverfassung verpflichtet. Sie werden von einer von Ältesten geleitet die von der Gemeinde oft Lebenszeit gewählt wird.

Aus dem Ältestenrat der lokalen Gemeinde ein Ältester an die allgemeine Synode delegiert die gesamtkirchliche Entscheidungen trifft. In presbyterianischen Kirchen gibt es zwischen der Gemeinde der allgemeinen Synode noch eine oder mehrere von regionalen Synoden.

Lehre

Die presbyterianischen Kirchen bekennen sich theologisch calvinistisch-reformierten Wurzeln. Sie betonen die Autorität der die Souveränität Gottes und die Rechtfertigung durch Christus.

Es gibt heute unter den presbyterianischen ein weites Spektrum zwischen strengem Calvinismus und liberaler reformierter Ausrichtung.

Presbyterianische Kirchen praktizieren in der Regel Kindertaufe . Das Abendmahl wird als Gedenkfeier gesehen. Gottesdienste sind nüchtern und wortbetont.

Ökumene

Die presbyterianischen Kirchen gehören wie die reformierten Kirchen dem Weltbund Reformierter Kirchen an. meisten presbyterianischen Kirchen sind auch Mitglieder des ökumenischen Rats der Kirchen .

In Kanada haben sich presbyterianische Kirchen mit Lutheranern und Methodisten zu einer gemeinsamen Kirche zusammengeschlossen.

Viele presbyterianische Kirchen stehen mit anderen lutheranischer oder reformierter Richtung in voller Kommunion. solche Entscheidung wird jedoch jeweils von der Kirche getroffen.

Weblinks

Der reformierte Weltbund

siehe auch: Konfessionen Liste von Reformatoren



Bücher zum Thema Presbyterianische Kirchen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Presbyterianer.html">Presbyterianische Kirchen </a>