Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Princeton University


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die in der Ortschaft Princeton im New Jersey gelegene Princeton University ist eine der acht Ivy League Universitäten. Princeton wurde als "College of Jersey" im Jahre 1746 gegründet. Damals befand das College noch in Elizabeth (New Jersey). Jahre 1756 wurde das College nach Princeton der Name wurde aber vorerst beibehalten. Erst bekam das College seinen heutigen Namen "Princeton

Princeton gilt als eine der angesehensten der Welt. Sie ist eine der reichsten überhaupt mit einem Kapitalstock von über acht US Dollar welcher durch andauernde Spenden der angesammelt wurde und von Finanzexperten verwaltet wird. eigene Kunstmuseum der Princeton Universität vermittelt einen von ihrem Reichtum: Es enthält Werke von berühmten Künstlern unter ihnen Monet und Andy Warhol.

Der Campus welcher sich über mehrere großzügig gestalteten Landes erstreckt bietet eine Fülle Gebäuden im neugotischen Stil viele von ihnen sind über Jahre alt. Einige neuere Bauten sind im moderner Architektur errichtet worden und eine Vielzahl Skulpturen befindet sich auf dem Campus.

Die Mehrzahl der Studenten lebt auf Campus. In höheren Semestern haben die Studenten die Möglichkeit sich ihre eigene Wohnung zu Da die Mieten in Princeton jedoch sehr sind sehen viele davon ab. In ihrer können die Studenten eine Vielzahl von Freizeitangeboten Die Princeton Universität hat eigene Schwimmhallen und sogar ein eigener See gehört der Universität.

Princeton folgt einer Zulassungspolitik bei der Zahlungskraft der Bewerber ignoriert wird. Etwaige Differenzen den sehr hohen Studiengebühren zahlt die Universität Form von Stipendien aus ihrem eigenen Kapitalstock. dieser Zulassungspolitik welche auch Kindern aus unteren ein Studium an der renommierten Universität ermöglicht ein großer Teil der Studentenschaft von Kindern wohlhabenden Familien gebildet.

Das Maskottchen der Universität ist der und die Schulfarben sind Orange und Schwarz.

Berühmte Alumni und Fakultätsmitglieder

Eine Vielzahl von bekannten Persönlichkeiten lehrte Princeton oder hat hier studiert:

  • Hobey Baker- berühmter Hockeyspieler
  • James Baker - Minister unter George H. W. Bush
  • John Bardeen PhD 1936 - Nobel laureate (Physics 1972 )
  • Ben Bernanke - wurde für Vorstand der Zentralbank nominiert
  • Gary Becker - Nobelpreisträger (Wirtschaft 1992 )
  • Jeff Bezos - Gründer von Amazon.com
  • Julian Bigelow - Ingenieur Computer-Pioneer
  • Alan Blinder - Bundessicherheitspolizist unter Clinton
  • Bill Bradley - ehemaliger Basketballl-Star Mitglied der Hall of Fame ehemaliger U.S. Senator
  • Frederick Buechner - Pulitzer Preis nominierter Verfasser Godric
  • Aaron Burr - Vize-Präsident der Vereinigten Staaten
  • Dean Cain - Schauspieler spielte Superman in der Fernsehserie Lois and Clark.
  • Frank Carlucci - Verteidigungsminister unter Ronald Reagan
  • William Colby - Direktor der CIA
  • Arthur Compton PhD 1916 - Nobelpreisträger (Physik 1927 )
  • Clinton Davisson PhD 1911 - Nobelpreisträger (Physik 1937 )
  • David Duchovny - Schauspieler bekannt für seine Rolle der Fernsehserie Akte X
  • John Foster Dulles
  • Albert Einstein - Physiker arbeitete am Institute for Advanced Study
  • José Ferrer - Träger des Academy Award und des Tony Award
  • Richard Feynman PhD 1942 - Nobelpreisträger (Physik 1965 )
  • Norman Finkelstein - Politologe
  • F. Scott Fitzgerald - Autor
  • Malcolm Forbes - Geschäftsmann
  • Steve Forbes - Sohn von Malcolm Geschäftsmann Herausgeber des Forbes magazine
  • Robert George
  • Charlie Gibson - TV Morning Show Talkmaster
  • James Heckman MA 1968 PhD 1971 - Nobelpreisträger (Wirtschaft 2000 )
  • Robert Hofstadter PhD 1938 - Nobelpreisträger (Physik 1961 )
  • Carl Icahn
  • George F. Kennan - Botschafter
  • John F. Kennedy - ehem. U.S. Präsident wurde nach ersten Jahr exmatrikuliert
  • Brian Kernighan - co-Erfinder der Programmiersprache co-Autor des bekannten Standardwerkes The C Programming Language .
  • Saul Kripke - Philosoph
  • Paul Krugman
  • Jim Leach - US Kongressabgeordneter
  • Henry "Lighthorse Harry" Lee - Vater von E. Lee
  • James Madison - ehem. Präsident der Vereinigten Staaten
  • Burton Malkiel - Autor von A Random Walk Down Wall Street
  • Thomas Mann
  • Edwin McMillan PhD 1933 - Nobelpreisträger (Chemie 1951 )
  • Toni Morrison - Nobelpreisträger und Schriftsteller
  • Ralph Nader
  • John Nash PhD 1950 - schizophrener Mathematiker dessen Leben im A Beautiful Mind thematisiert wurde. Wirtschafts- Nobelpreisträger ( 1994 ) für das Nashgleichgewicht.
  • Joyce Carol Oates
  • Eugene O'Neill - Nobelpreisträger (Literatur 1936 )
  • Richard Perle - republikanischer Politikexperte
  • David Remnick - New Yorker Zeitschrift
  • Neil Rudenstein - ehemaliger Präsident der Harvard Universität
  • Donald Rumsfeld - Verteidigungsminister unter George W. Bush
  • George Rupp - ehem. Präsident der Columbia
  • Paul Sarbanes - US Senator
  • Richard Smalley PhD 1974 - Nobelpreisträger (Chemie 1996 )
  • George Shultz - Minister unter Ronald Reagan
  • Charles Schwab
  • Harold Shapiro - ehem. Präsident der Princeton
  • Brooke Shields - Schauspielerin
  • Ruth Simmons - erste weibliche sowie erste Präsidenten einer Ivy League Universität (Brown Universität)
  • Peter Singer - Philosoph
  • Michael Spence - Nobelpreisträger (Wirtschaft 2001 )
  • Jimmy Stewart - Schauspieler
  • Robert Tarjan - Informatiker Erfinder einer Vielzahl von Algorithmen der Graphentheorie . Gewinner des Turing-Preis ( 1986 )
  • Booth Tarkington
  • Shirley Tilghman - derzeitige Präsidenten der Princeton
  • Alan Turing PhD 1938 - Pionier der Informatik Erfinder der Turingmaschine und des Turing-Tests . Der Turing-Preis wurde nach ihm benannt.
  • Steven Weinberg PhD 1957 - Nobelpreisträger (Physik 1979 )
  • Cornel West
  • Meg Whitman - Vorstandsvorsitzende von eBay
  • Thornton Wilder - Autor von Our Town Uraufgeführt in Princeton
  • Sean Wilentz
  • Andrew Wiles - Mathematiker der den großen fermatschen Satz bewies.
  • Edmund Wilson - Literaturkritiker
  • Woodrow Wilson - ehem. Präsident der Vereinigten Staaten Präsident der Princeton Universität


Weblinks



Bücher zum Thema Princeton University

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Princeton_University.html">Princeton University </a>