Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Pseudohalogen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pseudohalogene sind ein Spezialfall der Pseudoelemente . Zu den Pseudohalogenen zählt man unter die Gruppen CN N 3 OCN CNO SCN SeCN . Die chemischen Eigenschaften dieser Pseudohalogene ähneln vielen Gebieten denen der Halogene :
  • Analog zu den Halogenen existieren Pseudohalogenwasserstoffsäuren des Typs HX: (X=Pseudohalogenid)HCN (" Blausäure ") HNCO (" Isocyansäure ") HCNO ("Knallsäure") HNCS ("Isothyocyansäure") HN 3 ("Stickstoffwasserstoffsäure").
  • Ausgehend von diesen Säuren bilden sich Metallsalze Typs MX n . (M= Metall) Die Salze AgX Hg 2 X 2 und PbY 2 sind wie die der Halogenide schwer
  • Die Metallsalze MX n bilden mit anderen Metallpseudohalogeniden Pseudohalogeno-Komplexe.
  • Es werden kovalente Nichtmetallverbindungen wie P(CN) 3 gebildet.




Bücher zum Thema Pseudohalogen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pseudohalogen.html">Pseudohalogen </a>