Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Psychologie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Psychologie (griechisch wörtlich übersetzt " Seelenkunde ") ist die Wissenschaft vom Denken Fühlen Erleben und Verhalten des Menschen.

Seit der Gründung eines experimentalpsychologischen Laboratoriums der Universität Leipzig durch Wilhelm Wundt im Jahre 1879 hat sich das von seiner Ursprungsheimat der Philosophie gelöst und ist zu einer eigenständigen mit vielen Teilbereichen geworden.

Wichtige Vertreter in den Anfangsjahren der waren: Sigmund Freud der Begründer der Psychoanalyse . Iwan Petrowitsch Pawlow der mit seinen Tierexperimenten ( Pawlowscher Hund ) die Konditionierung entdeckte und Watson 1915 zur Ausrufung Behaviourismus anregte. Der bekannteste Behaviourist dürfte Burrhus Frederic Skinner sein. Grund legende Lernprinzipien die von entdeckt wurden spielen auch heute noch in psychotherapeutischen Praxis der Verhaltenstherapie eine wichtige Rolle.

Eine auch international wichtige Rolle spielte den 1920er und -30er Jahren die in entstandene Gestaltpsychologie bzw. Gestalttheorie ( Max Wertheimer Wolfgang Köhler Kurt Koffka ).

Nach dem zweiten Weltkrieg löste der den Behaviourismus als führendes Paradigma ab. Themen Aufmerksamkeit und Gedächtnis traten in den Vordergrund. Computer wurde zur Metapher des menschlichen Geistes. diese Sichtweise trat in den 1980er Jahren Konnektionismus dessen zentrales Konstrukt Netzwerke sind. Statt Computers dient hier das Gehirn als Metapher Geistes.

Inhaltsverzeichnis

Disziplinen

Zu den Grundlagendisziplinen gehören

Wichtige Anwendungsbereiche sind heute:


Zur Kritik an der Psychologie:

siehe außerdem:

Grundbegriffe der Psychologie

Weiterführende Angaben

Bekannte Psychologinnen und Psychologen

Siehe Liste bekannter Psychologen

Siehe auch

Literatur

Für Anfänger

  • Schwartz Steven: Wie Pawlow auf den Hund kam.
  • Heiner Keupp u. Klaus Weber (Hrsg.): Psychologie. Ein Grundkurs. ISBN 3-499-55640-5
  • Jervis Giovanni: Grundfragen der Psychologie. 2001. ISBN 3-8031-2415-8

Für Leute die sich intensiver mit Psychologie beschäftigen möchten

  • Zimbardo Philip G. Psychologie Der Zimbardo ist das Einstiegsbuch für alle angehenden Psychologen
  • Metzger Wolfgang: Psychologie - Die Entwicklung ihrer Grundannahmen seit des Experiments. 6. Auflage 2001 Krammer: Wien (zugleich Klassiker der Gestaltpsychologie)
  • Mietzel Gerd: Wege in die Psychologie. 10. Aufl. 2000. ISBN 3-608-91660-1
  • Joachim Grabowski u. Elke von der Meer Hilgards Einführung in die Psychologie Von Rita L. Atkinson Richard C. Edward E. Smith u. a. Spektrum Lehrbuch. ISBN 3-8274-0489-4
  • J. Müsseler & W. Prinz (Hrsg.)(2002) Psychologie. Heidelberg Berlin: Spektrum Akademischer Verlag.

Für Leute die unterhalten werden wollen

  • Paco Underhill: Warum kaufen wir? Die Psychologie des Konsums. 1. Aufl. 1999 2. Aufl. 2000 (Orig.: Why we Buy: The science of shopping . New York 1999)
  • Sacks O.: Der Mann der seine Frau mit einem verwechselte. 1987.
  • Dörner Dietrich: Die Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in Situationen. 1989. ISBN 3-499-19314-0

Zeitschriften

Weblinks




Bücher zum Thema Psychologie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Psychologie.html">Psychologie </a>