Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Henry Pu Yi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Henry Pu Yi oder Aixinjueluo Puyi (愛新覺羅·溥儀) (* 7. Februar 1906 in Beijing ; † 17. Oktober 1967 in Beijing) war von 1908 bis 1912 der letzte Kaiser Chinas . Nach der Unterzeichnung des Wohlwollenden Vertrags er weiterhin in der Verbotenen Stadt begann sogar Reformen bis er im Alter von Jahren aus ihr vertrieben wurde.

1932 wurde er Präsident und 1934 Kaiser des unter japanischer Kontrolle stehenden Mandschukuo . Nach dem Zusammenbruch Japans im Zweiten Weltkrieg ( 1945 ) geriet er in sowjetische Gefangenschaft und die Jahre zwischen 1950 bis 1959 in chinesischer Haft wo er im der kommunistischen Doktrin einer "Umerziehung" unterzogen wurde. seiner Begnadigung im Jahre 1959 war er als tätig und lebte von einer bescheidenen Pension.

Film:

  • Der letzte Kaiser handelt vom Leben Yis ( 1987 Regie: Bernardo Bertolucci)

Literatur:

  • Autobiographie: "Ich war Kaiser von China" dt. 1973). ISBN 3423107103

Weblinks



Bücher zum Thema Henry Pu Yi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pu_Yi.html">Henry Pu Yi </a>