Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Punktualismus (Tontechnik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Punktualismus bezeichnet eine Erscheinungsform der seriellen Kompositionstechnik der die hinsichtlich Tonhöhe Lautstärke Tondauer u.a. "Reihen" festgelegten Einzeltöne auch ständig von Instrument Instrument wechseln.

Es ergeben sich dadurch im Noten- Klangbild einzelne "Punkte" mit sich permanent ändernder Tondauer Lautstärke Klangfarbe anstatt melodischer oder instrumentaler

Bei strenger Benutzung dieser intellektualistisch-konstruktivistischen Technik sich keine eigentlichen Zusammenklänge weil jeder Einzelton gleichberechtigtes und selbständiges Glied einer Reihe ist.

Auch die Bevorzugung extremer Intervallsprünge ungewöhnlicher und aphoristischer Kürze charakterisiert diese Experimente die Hörer den Eindruck einer "räumlichen" Bewegung hervorrufen



Bücher zum Thema Punktualismus (Tontechnik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Punktualismus_(Tontechnik).html">Punktualismus (Tontechnik) </a>