Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Pyromanie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pyromanie (von griech. πυρος = Feuer μανια Raserei siehe Manie ) ist der krankhafte Zwang Feuer zu legen.

Die Pyromanie fällt bei der Psychopathologie die Sparte "Abnorme Gewohnheiten und Störungen der Sie ist eher selten kommt aber unter Brandstiftern relativ häufig vor. In einer großen in den USA fanden sich unter 1145 männlichen Brandstiftern 39% mit einer Pyromanie. Bei ist sie kaum vorhanden.

Der unter Pyromanie leidende Mensch legt Feuer und leitet daraus Befriedigung ab. Unter der Impulskontrolle versteht man allgemein eine Reihe Zuständen bei denen das Verhalten der betroffenen offensichtlich unkontrolliert und unangemessen ist. Kleptomanie (unter Zwang Stehlen) Trichotillomanie (unter Zwang sich selbst Haare ausreißen) Spielsucht (Sucht nach Glückspiel) fallen auch unter Bezeichnung.



Bücher zum Thema Pyromanie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pyromanie.html">Pyromanie </a>