Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Pythagoras von Samos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Pythagoras von Samos

Pythagoras von Samos war ein griechischer Mathematiker und Philosoph der im 6. Jahrhundert v. Chr. lebte.

Er wurde auf der Insel Samos vor der griechischen Küste geboren. In Jugend unternahm er eine Reise nach Mesopotamien und auch Ägypten wo er studierte. Nach zwanzig Jahren Reisens hatte sich Pythagoras alle mathematischen Regeln damals bekannten Welt angeeignet.

Auf seine Heimatinsel Samos zurückgekehrt musste bald wieder fliehen da seine Ansichten über Reformen vom Tyrannen Polykrates nicht geteilt wurden. Um 532 v. Chr. ließ sich Pythagoras im süditalienischen Kroton nieder. Dort fand er in dem reichsten Bürger der Stadt einen idealen Mäzen der zugleich auch einer der kräftigsten der Geschichte war. Pythagoras Ruf als Weiser Samos hatte sich zu der Zeit schon ganz Griechenland verbreitet aber Milon war noch Er war ein Mann von herkuleischer Gestalt der - was niemandem vorher war - bei den Olympischen Spielen zwölf Siege errungen hatte. Neben der schätzte und praktizierte Milon auch Philosophie und Mathematik . Milon stellte ihm einen Teil seines zur Verfügung groß genug um darin eine aufzubauen. Hier gründete Pythagoras eine religiös-philosphisch-politische Gemeinschaft sechshundert Anhängern zu der auch mehrere Frauen Sie nannte sich 'pythagoräischer Bund' und ihre bezeichneten sich später als Pythagoreer . Pythagoras Lieblingsschülerin war Theano von Kroton eine Tochter Milons und trotz des heirateten beide.

Während der sechsundsiebzigsten Olympiade ( 510 v. Chr. ) kam es in der nahegelegenen Stadt zu einem Aufstand der niedergeschlagen wurde. Die flüchteten nach Kroton sollten aber ausgeliefert werden. und Pythagoras riefen die Bürger dazu auf Flüchtlinge zu schützen. Von Sybaris aus wurde ein Heer von 300 000 Mann gegen geschickt das von Milon mit 100 000 Bürgern verteidigt wurde. In einem siebzigtägigen Krieg Milon die Oberhand. Zur Vergeltung leiteten die den Fluss Crathis um dessen Wasser Sybaris und die Stadt zerstörte.

Nun herrschte in Kroton Aufruhr um Frage der Kriegsbeute. Die einfache Bevölkerung befürchtete pythagoräische Elite könnte die erbeuteten Ländereien allein sich beanspruchen. Neid Furcht und Verschwörungsängste die geheimniskrämerischen Bund umgaben machten sich Luft. Aufgehetzt Kylon einen abgewiesenen Kandidaten der Gemeinschaft umzingelte wütende Mob das Haus Milons und die Schule. Alle Türen wurden verschlossen und verrammelt die Flucht der Bewohner zu verhindern und begann das Mordbrennen. Milon konnte durch das entkommen Pythagoras und viele seiner Schüler aber in den Flammen.

Pythagoras Frau Theano überlebte und führte Schule weiter ebenso später ihre gemeinsame Tochter

Betätigungsfelder

Während uns Pythagoras heute in erster als Mathematiker in Erinnerung ist so hatte und seine Schule weiterhin entscheidenden Einfluss auf Ausbildung des abendländischen Tonsystemes (siehe auch Pythagoräisches Komma ). Von seinen Zeitgenossen wurde er wohl erster Linie als religiöser Prophet betrachtet. Für seine Anhänger die Pythagoreer die Musik die Harmonie und die Zahlen unlösbar ( Harmonik ). In seiner Philosophie sind auch indische merkbar so etwa in seinem Glauben an Seelenwanderung . Sie erhoben die Seele in die Nähe des Göttlichen und nur so konnte man dem Kreislauf der Wiedergeburt entgehen. Aber aus dieser mystischen Lehre entwickelte sich die exakte Wissenschaft wobei heute nicht mehr klar zu ist was von Pythagoras und was von Schülern stammt.

Lehre

Am bekanntesten sind heute einerseits der Satz des Pythagoras (a 2 + b 2 = c 2 ) aus der Geometrie andererseits die schon im Altertum vielbelächelte in Bohnen würden menschliche Seelen reinkarnieren und daher sei das Essen von mit Mord gleichzusetzen. (Der Ursprung des "Satz des ist allerdings nicht gesichert er wird ihm von Euklid zugeschrieben.)

Vermutlich hat Pythagoras viel von seinem von den Ägyptern oder gar den Persern übernommen - die Überlieferungen berichten er von ägyptischen Priestern eingeweiht worden oder habe den orphischen Mysterien teilgehabt. Die Seefahrer mit denen er war hielten Pythagoras für ein göttliches Wesen die Überfahrt wider Erwarten ruhig verlief. In ließ er sich mit Fleiß über jede unterrichten und verweilte dort 22 Jahre lang Sternenkunde Geometrie und Einweihung in alle Göttermysterien. Sicher ist aber zwischen der Sekte der Pythagoräer und dem Geheimkult der Mysterien enge Beziehungen bestanden. Zum Teil sind Lehren dieser beiden esoterischen Gesellschaften sogar identisch.



Bücher zum Thema Pythagoras von Samos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pythagoras.html">Pythagoras von Samos </a>