Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Qualitative Analyse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die qualitative Analyse beschäftigt sich mit dem Nachweis chemischer Elemente oder Verbindungen ohne deren Mengenverhältnisse zu

Historisch

Die erste Prüfung einer kleinen Teilmenge Stoffgemisches erfolgt nach äußeren Eigenschaften wie
  • Farbe
  • Geruch
  • Beschaffenheit
  • Kristallform;
dann werden in Vorproben
  • Löslichkeit und
  • Verhalten beim Erhitzen (Lötrohrprobe) getestet.

Der größere Teil wird dann vollständig Lösung gebracht denn fast nur aus Lösungen sich die für einzelne Ionen charakteristischen Färbungen Niederschläge erzeugen. Schwer lösliche Verbindungen werden mit Säuren oder Salzschmelzen aufgeschlossen .

Im Trennungsgang werden die gelösten Ionen mit Hilfe von Reagenzien in Gruppen innerhalb derer weitere Trennungen vorgenommen werden um die isolierten Ionen mit Spezialreagenzien nachzuweisen (Identifizierungsreaktion).

Moderne

Heutzutage sind qualitative Schnellanalysen mit spezifisch Reagenzien üblich. Auch hat die Instrumentelle Analytik mehr Gewicht selbst für sehr einfache qualitative Schwierigere Fragestellungen etwa aus der organischen oder Biochemie werden meist durch Chromatografie und spektroskopische Methoden gelöst.
Dennoch widmet sich die ersten Semester des Chemiestudiums intensiv dem Trennungsgang weil wichtige Stoffkenntnis vermittelt.




Bücher zum Thema Qualitative Analyse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Qualitative_Analyse.html">Qualitative Analyse </a>