Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. September 2019 

Qualitative Inhaltsanalyse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Ziel der Entwicklung der qualitativen Inhaltsanalyse ist es eine systematische und intersubjektiv überprüfbare Textanalysemethode zu entwickeln die trotzdem Interpretationsbedürftigkeit und Bedeutungsfülle sprachlichen Materials gerecht wird. Gegensatz zur quantitativen Inhaltsanalyse will sie weder zahlenmäßige Zusammenhänge entdecken repräsentativ für eine Grundgesamtheit sein. Die qualitative Inhaltsanalyse wurde von Mayring seit 1980 entwickelt und steht in einer Reihe sozialwissenschaftlicher Textanalysemethoden wie der objektiven Hermeneutik und der Grounded Theory (siehe auch: Qualitative Methode ).

Die qualitative Inhaltsanalyse steht dabei in Tradition der Hermeneutik die menschliches Verhalten verstehen und nicht will. Desweiteren nutzt sie Erkentnisse der Literaturwissenschaft der Kommunkationswissenschaft und der Psychologie der Bisherige Anwendungsgebiete der qualitativen Inhaltsanalyse waren z.B. Interviews mit arbeitslosen Lehrern Untersuchung von Argumentationsmustern Thema "Multimedia" in Zeitungsartikeln oder der Vergleich Lebensläufen von Alzheimer-Patienten.

Literatur

  • Phillipp Mayring: Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken (7. Auflage erste Auflage 1983). Weinheim: Studien Verlag 2000

Weblinks



Bücher zum Thema Qualitative Inhaltsanalyse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Qualitative_Inhaltsanalyse.html">Qualitative Inhaltsanalyse </a>