Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Quantitative Sozialforschung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die quantitative Sozialforschung ist eine Vorgehensweise in der empirischen Sozialforschung die sich quantitativer Verfahrensweisen zur Messung Tatbestände bedient. Diese beziehen sich auf die Stichprobenauswahl Datenerhebung und -verarbeitung sowie Datenanalyse. Mittels Methoden wird beispielweise versucht Wahlverhalten Konsumverhalten Heiratsverhalten Migration zu untersuchen. Besonder häufig werden quantitative ebenfalls in Wahlanalysen sowie in der Markt- und Meinungsforschung eingesetzt.

Eine mögliche Unterscheidung der verschiedenen Gebiete quantitativen Verfahren:

Häufig wird die quantitative Sozialfoschung in Sozialwissenschaften als Gegensatz zur qualitativen Sozialfoschung gesehen. Wichtig ist dabei immer das Erkenntnisinteresse das die Auswahl der Methoden bestimmt. Verfahren werden oft benutzt wenn der Forschungsgegenstand ist oder um das Forschungsgebiet zu explorieren Hypothesen zu entwickeln. Quantitative Methoden setzen Hypothesen die dann getestet werden.

In der quantitativ verfahrenden Sozialforschung werden Eigenschaften gemessen. Die häufigsten Datenerhebungsverfahren in den sind die Befragung die Beobachtung das Experiment und die Inhaltsanalyse . Es sind aber durchaus andere Messmethoden wie beispielsweise die Lost-Letter-Technik bei der verlorengegangene in einem Amt/ Behörde gezählt werden können.

Beispiel: Erhebung per Interview:
Bei Interviews werden die Befragten per Stichprobe ausgewählt. Es werden von einem Interviewer Fragen vorgelesen (persönlich oder am Telefon). Jeder bekommt die gleichen Fragen gestellt (Ausnahme: man eine bestimmte Filterführung) auf die es im vordefinierte Antwortkategorien (Items) gibt. Existieren ausschließlich vordefinierte so spricht man von einer geschlossenen Frage. zusätzlich die Möglichekeit dass der Befragte Antworten der vorgegebenen Kategorien geben kann so spricht von halboffenen Fragen. Existieren keine Antwortkategorien so man von offenen Fragen. Diese sind in Interviews selten aber denkbar (Beispiel: Welchen Beruf üben sie aus? ). Die Antworten werden allgemein im nachhinein bestimmte Kategorien eingeordnet damit sie zählbar werden. ermöglicht eine statistische Auswertung.

Vor- und Nachteile: Kritisiert wird an der quantitativen Sozialforschung dass sie sich zu wenig auf die einstellt. Die Tatsache dass jeder Befragte die Fragen bekommt stellt nicht sicher dass jeder diese auch gleich interpretiert .

Des weiteren wird die selektive Wahrnehmung der quantitativen Verfahren kritisiert. Man misst was man vorher durch Items festgelegt hat.

Bei qualitiativen Verfahren erfolgt die Auswertung unabhängige Bewerter hier wird häufig kritisiert dass Beobachter nicht wirklich unabhängig waren. Um dies sollten mehrere Personen als Bewerter gewählt werden nicht zur Forschungsgruppe gehören. Die Übereinstimmung der bei der Bewertung solcher Personen nennt man

So kommt man beispielsweise zu Ergebnissen eine hohe Population an Störchen zu einer hohen Geburtenrate bei Menschen ohne den Unterschied von Stadt /Land wahrzunehmen.

Ein weiterer Punkt weshalb oft von Methoden abgesehen wird sind die zum Teil Kosten. Für viele Studien sind Stichproben von hundert Befragten notwendig bei langen Interviews entsteht ein hoher Personalaufwand. Die Auswertung der Ergebnisse bei quantitativen Methoden wesentlich billiger da er automatisert von Statisktikprogrammen durchgeführt wird.

Der Vorteil quantitativer Methoden besteht darin sich die Ergebnisse mittels einfacher stochastischer Verfahren (auf Chi-Quadrat basierende Maßzahlen ANOVA lineare /logistische Regression) analysieren und auswerten lassen. So es mögliche statistische Tests durchzuführen und Hypothesen zu prüfen und die Signifikanz zu berechenen. Explorativ lassen sich Daten mittels Faktorenanalyse oder Clusteranalyse auswerten.



Bücher zum Thema Quantitative Sozialforschung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Quantitative_Methode.html">Quantitative Sozialforschung </a>