Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Quelle (Gewässer)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Quellen sind Orte an denen Wasser natürlich ohne dass es gepumpt werden muss.

Diese Stellen können aber auch unter Erdoberfläche liegen so dass das Wasser wieder Das Quellwasser kommt nicht aus einem Grundwassersee sondern von oben aus Erd- oder Gesteinsspalten . Wenn man das Quellwasser sammelt spricht von einer Quellfassung .

Inhaltsverzeichnis

Quellen mit vadosem Wasser

Das Wasser ist in den meisten versickertes Niederschlagswasser das durch die verschiedenen Bodenschichten gefiltert und mit Mineralien angereichert wird.

Die Qualität des Wassers ist stark von der des Aufenthalts im Boden abhängig. Man kann Quellen oft feststellen wie lange die Zeit starken Niederschlägen und einem erhöhten Wasseraustritt ist. sagt oft dass die Quelle anspringt .

Wenn ein Quellwasser nur ein kurze im Boden hat besteht die Gefahr dass zeitweise Einschwemmungen stattfinden. So waren im Jahr 2003 durch die vorjährigen starken Niederschläge sehr Quellen leicht verkeimt. Da der Boden wie Schwamm voll war hatte er zuwenig Reinigungskraft die Oberflächenkeime gelangten ungehindert bis in die

Quellen mit juvenilem Wasser

Es kann aber auch Wasser aus Erdinneren sein welches das erste Mal in Wasserkreislauf gelangt. Solche Quellen werden derzeit in Libyen erschlossen. Das Wasser ist dort Millionen alt.

Quellen mit Thermalwasser

Außerdem gibt es noch Thermalquellen wo aus dem Erdinneren warmes Wasser die Oberfläche gelangt. Das Wasser kommt ebenfalls dem Erdinneren und hat eine wesentlich höhere Temperatur . Dieses Wasser kann noch zusätzliche Mineralien aufweisen sodass es bestimmte Heilwirkungen hat. diesen Orten entstehen meistens Heilbäder .

artesische Quellen

Wenn Wasser unter Druck aus dem austritt so sind das artesische Brunnen .



Bücher zum Thema Quelle (Gewässer)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Quelle_(Gew%E4sser).html">Quelle (Gewässer) </a>