Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 28. Juli 2014 

Quinte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Quinte seltener Quint (von lat. quintus = der fünfte ) ist ein Intervall in der Musik und bezeichnet den Abstand zwischen der und 5. Stufe. Die reine Quinte umfasst Halbtöne die verminderte sechs und die übermäßige

In der natürlichen Stimmung ergibt sich die reine Quinte aus Teilung einer Saite in drei gleiche Teile hat das Frequenz -Verhältnis 3:2. Die Quinte ist das wichtigste nach der Oktave (2:1).

Dem Akkord der im Vergleich zu einer Grund-Tonart Tonika ") eine Quinte höher bzw. tiefer liegt in der Harmonik eine besondere Bedeutung zu und wird Dominante bzw. Subdominante bezeichnet (s. Quintenzirkel ).

reine Quinte

Beispiel: c - g (= 3 Ganztöne 1 Halbton )
Liedanfang: "Wie schön (leucht' uns der Morgenstern)"
Die Umkehrung der reinen Quinte ergibt die reine Quarte (g -c).
verminderte Quinte
Beispiel: h - f (aufwärts) (2 Ganztöne Halbtöne)
Die Umkehrung ergibt eine übermäßige Quarte einen Tritonus (f - h).
Auch die enharmonische Verwechslung ergibt einen Tritonus: h - f ces - f.

übermäßige Quinte

Beispiel: c - gis (= 4 Ganztöne)
Die Umkehrung ergibt eine verminderte Quarte (gis c).

Weblinks

  1. Harmonielehre und Obertöne

siehe auch Quintorganum Quintfallsequenz



Bücher zum Thema Quinte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Quinte.html">Quinte </a>