Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Römische Vornamen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Römische Vornamen und ihre Abkürzungen

  • Aulus (A.) stammt von dem etruskischen Vornamen "Aule" Übersetzt: Der unter freiem Himmel geborene
  • Ancus nur in der Familie der Marcii
  • Appius (App. oder Ap.) meistens in der Familie der Claudii Via Appia abgeleitet von Appius Claudius Caecus )
  • Gaius (C.) häufig vielleicht von gaudere=sich freuen
  • Gnaeus (Cn.) vielleicht von gnarus=kundig erfahren
  • Decimus (D.) selten Übersetzt: der Zehnte Bedeutung wahrscheinlich: Im 10. Monat geboren.
  • Decius nur in der Familie der Minatii
  • Flavius (F.) selten von flavus=gelb blond Vorname ist von Familiennamen abgeleitet.
  • Kaeso (K) selten
  • Lucius (L) häufig von Lux= Licht Bedeutung wahrscheinlich: Bei Tagesanbruch geboren.
  • Marcus (M.) häufig von Mars Bedeutung wahrscheinlich: Im März (dem Monat Kriegsgottes Mars) geboren.
  • Manius (M’.) selten
  • Mamercus (Mam.) selten nach dem gleichnamigen Tyrann von Catania (340 Chr.)
  • Mettus sehr selten
  • Numerius (N.) nur in der Familie der Fabii nach dem 2. etruskischen König Numa Pompilius
  • Publius (P.) häufig von publius=öffentlich
  • Quintus (Q.) häufig Übersetzt: der Fünfte Bedeutung wahrscheinlich: Im 5. Monat geboren.
  • Secundus eigentlich ein cognomen
  • Sextus (Sex. oder S.) Übersetzt: der Sechste Bedeutung wahrscheinlich: Im 6. Monat geboren.
  • Servius (Ser.) von servire=dienen Vorname ist von Familiennamen abgeleitet.
  • Spurius (Sp.)
  • Titus (T.) von titulus=der Geehrte
  • Tiberius (Tib. oder Ti.) Vom Namen des Flusses Tiber
  • Vibius (V.) selten

Die Deutung der Zahlennamen (Quintus Sextus ist umstritten manche meinen auch es sei das 5. 6. bzw. 10. Kind gemeint. Zeit der Republik und der Kaiser wurden Namen unabhängig von ihrer Bedeutung verwendet. Dabei nur wenige der ohnehin schon wenigen Vornamen wirklich oft verwendet. Die häufigsten waren Marcus und Gaius. Allein diese drei Namen trugen mehr als die Hälfte der Römer. Zusammen Publius und Quintus waren es mehr als Viertel.

Frauen hatten in der Regel nur Vornamen der gebildet wurde indem man aus Familiennamen des Vaters ein Femininum machte. So z. B. die Tochter des C. Iulius einfach Iulia und die des M. Tullius demzufolge Tullia. Gab es in der Familie Töchter wurde zur Unterscheidung manchmal ein Maior Ältere) oder Tertia (die Dritte) usw. hinzugesetzt.



Bücher zum Thema Römische Vornamen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/R%F6mische_Vornamen.html">Römische Vornamen </a>