Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. Mai 2017 

Röntgen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Historisches Röntgengerät

Das Röntgen ist das Durchstrahlen eines Körpers unter eines Röntgenstrahlers mit Röntgenstrahlen sowie die Aufzeichnung der Durchdringintensität etwa eines Fluoreszierenden Schirms oder eines geeigneten Filmmaterials.

Am bekanntesten ist die Anwendung in Medizin um Knochenbrüche zu diagnostizieren . Die unterschiedlich dichten Gewebe des menschlichen tierischen) Körpers absorbieren die Röntgenstrahlen unterschiedlich stark dass man eine Abbildung des Körperinneren erreicht. erfahrenen Arzt kann aber auch Veränderungen anderer erkennen.

Röntgenbild eines gebrochenen Unterarms mit Marknagel in Elle

Zusätzlich werden in der Medizin Kontrastmittel benutzt die sich in bestimmten Organen und beim Röntgen das betreffende Organ deutlicher machen.

Zwei weitere Anwendungen findet man beim in der Materialprüfung. Durch Röntgen kann man auf Risse im Inneren untersuchen. Außerdem wird Röntgenbeugung in Kristallen in der Kristallographie zur Aufklärung der 3-dimensionalen Kristallstrukturen u. a. von Proteinen genutzt.

Siehe auch: Wilhelm Conrad Röntgen -- Radiologie -- Kristallographie -- Bildwandler



Bücher zum Thema Röntgen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/R%F6ntgen.html">Röntgen </a>