Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Random Access Memory



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

RAM Modul

RAM ist die Abkürzung für Random Access Memory (Speicher mit wahlfreiem Zugriff). RAM wird den Hauptspeicher (auch Arbeitsspeicher) eines Computers eingesetzt das heißt den Speicher auf die CPU direkt zugreifen kann.

Wahlfrei bedeutet in diesem Zusammenhang dass Speicherzelle über ihre Speicheradresse direkt angesprochen werden kann der Speicher nicht sequentiell oder in Blöcken ausgelesen werden (bei großen Speicherbausteinen erfolgt die Adressierung jedoch über die einzelnen Zellen sondern über ein dessen Breite von der Rechnerarchitektur abhängt). Im zu einem ROM ( Read Only Memory ) kann RAM sowohl gelesen als auch werden.

Der üblicherweise in Computern eingesetzte RAM 'flüchtig' d.h. die gespeicherten Daten gehen nach der Stromzufuhr verloren. Es gibt allerdings auch die ihre Information auch ohne Stromzufuhr erhalten.

Es gibt verschiedene RAM-Typen:

  • Statisches RAM
  • Pseudo Statisches RAM
  • Dynamisches RAM
  • Magnetic Random Access Memory (MRAM) - derzeit in Entwicklung befindlicher RAM-Typ bei dem Information magnetisch gespeichert wird. Dieser RAM-Typ ist [1]

Die Speicherkapazität wird in Bit und Byte angegeben.


In der theoretischen Informatik (siehe auch Berechenbarkeitstheorie ) bezeichnet RAM auch eine Random Access Machine ein abstraktes Modell einer Maschine die konstanter Zeit auf jede Zelle ihres Speichers kann.



Bücher zum Thema Random Access Memory

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/RAM.html">Random Access Memory </a>