Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

François Rabelais


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

François Rabelais

François Rabelais (* ca. 1494 in La Devinière bei Chinon Indre-et-Loire in Frankreich 9. April 1553 in Paris ) war der bedeutendste Prosa-Schriftsteller der französischen Renaissance .

Leben

Rabelais sollte Priester werden verließ aber das Kloster um Medizin zu studieren (Universität von Frankreich). Als Arzt schrieb er in seiner bemessenen Freizeit kritisch-humoristische Texte über Autoritäten des Establishments und fiel auch dadurch dass er sich viele persönliche Freiheiten heraus Trotz des satirischen Charakters zeigen ihn seine höchst unkonventionellen als scharfen Beobachter der sozialen und politischen seiner Zeit köstlich unbefangen saufrech und von Lebenslust.

Unter einem Pseudonym veröffentlichte er 1532 sein erstes Buch mit dem Titel Pantagruel mit dem er seine erfolgreiche Gargantua -Serie startete. Rabelais pries in seinem Buch Weine seiner Heimatstadt Chinon auch durch die lebendige Beschreibung eines frohsinnigen Lebensstils. Seine Bücher äußerst erfolgreich und wurden wegen ihrer unorthodoxen von den Autoritäten der Sorbonne und wegen der Verspottung religiöser Praktiken der Römisch-katholischen Kirche missbilligt. Auch Rabelais' drittes Buch diesmal seinem eigenen Namen veröffentlicht fiel unter den Bann .

Durch Fürsprache von Mitgliedern der prominenten du Bellay erhielt Rabelais vom französischen König Franz I. die Erlaubnis die Veröffentlichung seiner Werke aber nach dem Tod des aufgeklärten Monarchen seine Bücher von der akademischen Elite wieder missbilligt und das französische Parlament den Verkauf seines vierten Buches.

Nachdem Rabelais sich einige Jahre im aufgehalten hatte verbrachte er seine letzten Tage Paris.

Werke

  • Pantagruel 1532
  • La vie très horrifique du grand Gargantua 1534
  • Tiers Livre 1546
  • Quart Livre 1552
  • Von einem fünften Buch - posthum - gibt es zwei Versionen deren Urheberschaft umstritten ist.

Eine deutsche Ausgabe der fünf Bücher unter dem Titel "Gargantua und Pantagruel" im Verlag erschienen.



Bücher zum Thema François Rabelais

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rabelais.html">François Rabelais </a>