Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Rad


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Rad Sinne einer der wichtigsten Erfindungen der Menschheit. andere Bedeutungen sowie gleichlautende Abkürzungen siehe Rad (Begriffsklärung) .

Wagenrad

Ein Rad ist ein annähernd kreisrunder scheibenförmiger Teil Geräts der sich um eine Achse im Mittelpunkt drehen kann. Das Rad den besonderen Vorteil dass der Transport von und Personen sehr viel weniger Arbeit (physikalisch Kraft mal Weg ) erfordert als durch einfaches Schleifen über Boden erforderlich wäre. Das Rad wird darüber hinaus zur Kraftübertragung verwendet etwa als Zahnrad oder in einem Riemengetriebe in Form einer Riemenscheibe.

Die Erfindung des Rades (bzw. dessen Nutzung) gilt ein wesentlicher Schritt in der Geschichte der Im allgemeinen gilt Sumer als die Kultur in der das Rad erstmalig angewandt

Es lässt sich jedoch nicht genau welche Kultur oder welches Volk das Rad wirklich zu erst erfunden hat. Vielmehr muss sagen dass die Erfindung des Rads von Menschen vollkommen unabhängig von einander ausging. Mesopotamische Töpfer gelten als die ersten die Scheiben gefertigt haben sollen.

Die Vorgänger des klassischen Rads waren bzw. Walzen. Arbeiter erkannten schon früh dass geschlagene Baumstämme besser auf dem Boden rollte sie zu tragen. Das sparte Kraft und Wenig später kam man auf die Idee andere Gegenstände mit diesem Verfahren zu befördern. legte Gegenstände auf ein stabile und gerade die man dann über die Walzen schob. die Ägypter erkannten dass der Widerstand der daraus Rollreibung sehr viel geringer war als der der Gleitreibung. Dieses Verfahren hatte nur einen Entweder musste man die Rollen über die Strecke auslegen oder man nahm sie immer von hinten weg und legte sie erneut den zu beförderten Gegenstand.

Als die Menschen erste primitive Werkzeuge konnten sie die Baumstämme in Scheiben zerlegen diese mit einer Achse verbinden. Durch diese Gebilde war es möglich erste Wagen zu Eine weitere wichtige Neuerung war die Erfindung Speichenrads das um 2000 v. Chr. schon den Mesopotamiern gefertigt worden war.

Mit dem soliden Speichenrad baute man Streitwagen die mit jeweils zwei Rädern fuhren. Speichenräder sind in etwas veränderter Form bis Anfang des 20. Jahrhunderts verwendet worden.

Siehe auch: Liste bedeutender Erfindungen

Beispiele von Fahrzeugen die durch Räder

Neben dem klassischen Anwendungsfall finden sich zahlreiche weitere:

  • Im alten China nutzte man ovale Räder deren rüttelnde zur Luststeigerung der Insassen diente. Heute übernehmen diese Aufgabe.
  • Zur Bewegung der Töpferscheibe wird ein Antriebsrad genutzt.
  • Zentrifugen zur Trennung von Substanzen sind auf einer vertikalen Achse rotierende
  • Ältere Nähmaschinen und Motoren benutzen ein Schwungrad zur Stabilisierung ihres
  • Wassermühlen nutzen ein großes Wasserrad ( Schaufelrad ) zur Kraftübertragung der Wasserkraft in eine horizontale Bewegung Raddampfer nutzen das umgekehrte Prinzip.
  • Mechanische Rechenmaschinen Zählwerke und Registrierkassen benötigen zahlreiche Räder.

Details


Weblink



Bücher zum Thema Rad

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rad.html">Rad </a>