Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Radium


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Radium (von lat. radius = Strahl) ist ein chemisches Element .

Eigenschaften
Francium - Radium - Actinium
Ba
Ra
Ubn   
 
 

Periodensystem
Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl Radium Ra 88
Serie Erdalkalimetalle
Gruppe Periode Block 2(IIA) 7 s
Dichte Mohshärte 5000 kg/m 3 k.A.
Aussehen silbrig weiß metallisch
Atomar
Atomgewicht (226.0254) amu
Atomradius 215 pm
Kovalenter Radius k.A.
van der Waals-Radius k.A.
Elektronenkonfiguration [ Rn ]7s 2
e - 's pro Energieniveau 2 8 18 32 18 8
Oxidationszustände ( Oxid ) 2 (stark basisch )
Kristallstruktur kubisch raumzentriert
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus ) fest ( unmagnetisch )
Schmelzpunkt 973 K (700° C )
Siedepunkt 2010 K (1737°C)
Molares Volumen 41.09 × 10 -3 m 3 /mol
Verdampfungswärme k.A.
Schmelzwärme 37 kJ/mol
Dampfdruck 327 Pa bei 973 K
Schallgeschwindigkeit k.A.
Verschiedenes
Elektronegativität 0.9 ( Pauling-Skala )
Spezifische Wärmekapazität 94 J/(kg*K)
Elektrische Leitfähigkeit k.A.
Wärmeleitfähigkeit 18.6 W/(m*K)
1. Ionisierungsenergie 509.3 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 979.0 kJ/mol
3. Ionisierungsenergie k.A.
Stabilste Isotope
Isotop NH t 1/2 ZM ZE M eV ZP
226 Ra in Spuren 1602 y alpha 4.871 222 Rn
228 Ra {syn.} 6.7 y beta - 0.046 228 Ac
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Die Massenzahlen der Isotope reichen von bis 230 ihre Halbwertszeiten streuen zwischen etwa ms für Ra-219 und 1602 Jahren für

Radium ist eines der seltensten natürlichen sein Anteil an der Erdkruste beträgt etwa -12 %.

Geschichte

Radium wurde 1898 in Frankreich von der polnischen Chemikerin Marie Curie und ihrem Ehemann dem französischen Chemiker Pierre Curie entdeckt. Es galt zunächst als ungefährlich wurde in den Vereinigten Staaten und Europa Medikament gegen eine Vielzahl von Leiden beworben als Farbzusatz in Produkten verarbeitet die im leuchteten. Die Verarbeitung geschah ohne jegliche Schutzvorkehrungen. beschrieb der Zahnarzt Theodore Blum eine schwere in einer Fachzeitschrift und nahm an dass durch einen radioaktiven Stoff verursacht worden war. wurde mit Radium versetztes Wasser namens "Radithor" kleinen Flaschen zum Trinken verkauft. Spätestens mit Tod des Stahlmagnaten Eben Byers im Jahre der 1928 bis 1930 täglich zwei Fläschen zu sich nahm stand unumstritten fest dass schwere Gesundheitsschäden hervorrufen kann.



Bücher zum Thema Radium

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Radium.html">Radium </a>