Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Rainer Werner Fassbinder


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rainer Werner Fassbinder (* 31. Mai 1945 in Bad Wörishofen Bayern † 10. Juni 1982 in München ) war ein deutscher Regisseur Filmproduzent und Bühnenautor. Gründer des Antitheaters.

Der Sohn eines Arztes wuchs nach Scheidung seiner Eltern als Einzelkind bei seiner auf. Früh begann er sich für Filme begeistern jedoch ging sein Wunsch an der zu studieren nicht in Erfüllung. Er schlug durchs Leben mit Gelegenheitsjobs und arbeitete in München mit diversen freien Theatergruppen zusammen. Daraus sein " Antitheater " hervor. Für diese Gruppe (auch Hanna Schygulla spätere Protagonistin seiner erfolgreichsten Filme war Mitglied dieser schrieb er in den Jahren 1968 bis 1971 die meisten seiner Theaterstücke.

Beeinflusst von Jean-Luc Godard und der US-amerikanischen Kriminalfilme von John Huston oder Howard Hawks begann er mit seiner Gruppe die Filmprojekte zu realisieren. So entstanden der eigentümliche Liebe ist kälter als der Tod ( 1969 ) und im gleichen Jahr Katzelmacher . Er verquickte die Arbeit des Theaters mit der des Filmemachens. So entstanden zwischen und 1971 nicht nur zahlreiche Theaterstücke sondern in sehr kurzer Zeit produzierte alternative Filme. und Arbeit der Gruppe war oft nicht voneinander zu trennen. Sicherlich ein Grund warum in einem kurzen Zeitraum von 13 Jahren zu seinem Tode 40 Filme als Regisseur

Seit 1972 begann er dann seine Filmsprache konsequent zu entwickeln und die Filme wurden größer professioneller. Als Teilnehmer der Berlinale wurde er in den folgenden Jahren von der Kritik in höchsten Tönen gelobt von der jeweiligen Jury ignoriert. Erst mit vorletzten Film Die Sehnsucht der Veronika Voss gewann er den Goldenen Bären.

Fassbinder - obwohl homosexuell - schuf den 1970er Jahren einige der faszinierendsten Frauencharaktere der Maria Braun und Lili Marleen jeweils gespielt von Hanna Schygulla oder Lola gespielt von Barbara Sukowa bleiben unvergesslich.

Fernsehgeschichte schrieb er mit seinem aufwändig Mehrteiler Berlin Alexanderplatz nach dem Roman von Alfred Döblin der später sogar im Kino als 1/2 Stunden Marathon gezeigt wurde.

Fassbinder arbeitete in einem atemberaubenden Tempo lebte genauso schnell. So starb er in im Alter von nur 37 Jahren an Überdosis Drogen während der Arbeit am Schnitt seinem letzten Film Querelle nach einem Bühnenstück von Jean Genet .

Inhaltsverzeichnis

Filmografie


Bühnenstücke

  • Anarchie in Bayern
  • Der Müll die Stadt und der Tod
  • Tropfen auf heiße Steine

Hörstücke

  • Ganz in weiß
  • Keiner ist böse und keiner ist gut

Filmografie


Bühnenstücke

  • Anarchie in Bayern
  • Der Müll die Stadt und der Tod
  • Tropfen auf heiße Steine

Hörstücke

  • Ganz in weiß
  • Keiner ist böse und keiner ist gut



Bücher zum Thema Rainer Werner Fassbinder

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rainer_Werner_Fassbinder.html">Rainer Werner Fassbinder </a>