Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Ramadan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

Der Ramadan رمضان (arabisch "der heiße Monat") ist der Monat des islamischen Mondkalenders . In diesem Fastenmonat sind gemäß dem Koran für die Zeit der Tageshelle d.h. Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang leibliche Genüsse wie die Aufnahme von und flüssiger Nahrung das Trinken von Wasser der Geschlechtsverkehr und auch das Rauchen verboten.

Der Anfang des täglichen Fastens (arab. saum ) wird traditionell durch den Zeitpunkt bestimmt dem ein schwarzer von einem weißen Faden werden kann.

Auslegung

In der Nacht nach dem Fastenbrechen Festlichkeiten begangen werden und das geschieht auch Auch werden nachts oft besonders üppige Speisen Insgesamt unterscheidet sich der Charakter des islamischen sehr stark vom christlichen buddhistischen und hinduistischen die einander eher ähneln. Täglich findet eine statt und es werden religiöse Andachten gehalten. Höhepunkt bildet der 27. Ramadan mit der der Vorherbestimmung" (arab. Lailat al-Kadr ) mit der Nacht in der nach Glauben der Koran zur Erde herabkam. Die Fastenzeit wird mit dem Fest des Fastenbrechens am 1. und 2. Schauwal beendet. Die des Fastenmonats Ramadan gehört mit zu den Grundpflichten den 5 Säulen im Islam .

Frauen die ihre Menstruation haben Menschen auf Reisen oder im Krieg sowie Personen die Medikamente einnehmen müssen für diese Zeit vom Fasten befreit sie und sollen aber zu anderer Zeit das nachholen. Gänzlich ausgenommen sind Kinder unter zehn und Menschen mit schweren körperlichen Gebrechen.

Vorschrift im Koran

Der Koran äußert sich folgendermaßen zum Ramadan:
Der Monat Ramadan ist es in dem Koran herabgesandt wurde als Rechtleitung für die und als deutliches Zeichen der Rechtleitung und Unterscheidungsnorm. Wer von euch nun in dem anwesend ist der soll in ihm fasten. wer krank ist oder sich auf einer befundet für den gilt eine Anzahl anderer Gott will für euch Erleichterung Er will euch nicht Erschwernis und daß ihr die (der Tage) vollendet und Gott dafür hochpreiset Er euch rechtgeleitet hat und daß ihr dankbar werdet.
(Der Koran Übersetzung von Adel Theodor Khoury 2. Sure Vers 185)

Literatur

Weblinks

  • Zum Beginn des Ramadan:( [1] )



Bücher zum Thema Ramadan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ramadan.html">Ramadan </a>