Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Rasputin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der russische Mönch und Wanderprophet Gregorij Jefimowitsch Rasputin wurde um 1864 / 1865 in Pokrowskoje Landkreis Tjumen im Gouvernment als Sohn eines wohlhabenden Bauern geboren.

Ab 1907 war er am Kaiserhof wo er den Zarewitsch dem Sohn des Zaren der ein Bluter war einen Heiler darstellte. Rasputin wirkte beruhigend auf den Jungen wodurch sich seine beruhigten und schliesslich aufhörten. Dadurch steigerte sich Ansehen am Hof. Man sagte ihm sehr eine Liaison mit der Zarin nach als Berater er fungierte. Als solcher gelang es sehr schnell an Einfluss zu gewinnen was machthabenden Adligen zunehmend irritierte.

Er wurde am 30. Dezember 1916 in Petrograd (Petersburg) von Angehörigen des Hofes ermordet. seinen Tod ranken sich Gerüchte dass selbst eigentlich tödliche Schüsse ihn nicht zu Fall sondern dass er nach über einer Stunde auf einer Eisscholle die im Fluss schwamm

Andere Gerüchte sagen dass ihn 3 in Brust Rücken und Kopf trafen nachdem Cyankali verabreicht wurde. Danach wurde auf ihn und eingetreten. Als er sich immer noch wurde er in den Fluß geworfen. Eine Autopsie ergab einige Tage später dass er Ertrinken gestorben ist.

Weblinks



Bücher zum Thema Rasputin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rasputin.html">Rasputin </a>