Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Realität


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Realität ( Wirklichkeit ) bezeichnet das was unabhängig vom Subjektiven also von Wahrnehmung Gefühlen und Wünschen objektiv der Fall ist und existiert . Im engeren Sinne ist Realität der philosophischen und wissenschaftlichen Betrachtung und Erforschung zugänglich; Dinge der sind also messbar und können als Basis für Theoriebildung dienen.

In der Philosophie wird vielfach unterschieden der uns durch ihre Erscheinung gegebenen Realität und den " Dingen an sich " die Träger der wahrnehmbaren und/oder messbaren sind. Nach Kant hat Naturwissenschaft nur mit Erscheinungen zu tun nie mit den Dingen an sich.

Es ist eine Annahme des metaphysischen Realismus dass es eine von uns unabhängige Realität gebe welche in unseren Wissenschaften beschrieben und welche unsere Theorien verifiziert oder falsifiziert . Für den metaphysischen Antirealismus gibt es vom menschlichen Geist unabhängige "fertige" Welt die von ihm nur erkannt und zu werden braucht; Erkenntnis hat hier stets ein aktives realitätsbildendes Der Idealismus kann weder dem Realismus noch dem eindeutig zugeordnet werden. Für den objektiven Idealismus George Berkeleys existiert eine objektive Realität die jedoch geistig ist. Für den subjektiven Idealismus ist Rede von einer Realität an sich sinnlos.

Der deutsche Begriff Wirklichkeit erklärt reale Dinge als Dinge die Wirkung haben oder ausüben können. Insofern sind subjektive innere z.B. emotionale Zustände der Wirklichkeit zugehörig da auch Wirkung zeigen (Stichwort Psychosomatik ). Dies kommt etwa in der Definition Gestaltpsychologen Kurt Lewin zum Ausdruck: "Wirklich ist was wirkt." erweiterte Verwendung des Begriffs findet man vor in der Psychologie und in der Kommunikationsforschung während sie den Naturwissenschaften oft noch abgelehnt wird weil zu Missverständnissen führen könnte.

Inhaltsverzeichnis

Das Problem der Realität in der

Bei der Interpretation der Quantenmechanik stellte sich das Problem den Begriff zu definieren verschärft. Dies führte Einstein Podolsky Rosen zu folgendem Kriterium der physikalischen Wirklichkeit :

Kann man den Wert einer physikalischen Größe Sicherheit (das heißt mit der Wahrscheinlichkeit 1) ohne ein System dabei in irgendeiner Weise stören dann gibt es ein Element der Wirklichkeit das dieser physikalischen Größe entspricht.

Obwohl diese Definition sehr vorsichtig klingt sie zu Problemen zu führen wenn z. die Resultate der EPR-Experimente erklärt werden sollen.

Zitate

(noch in einen Sinnzusammenhang zu bringen)

  • Marxistische These: "Das Kriterium der Wahrheit ist die Praxis"
  • Ludwig Wittgenstein : "Die Welt ist das was der Fall
  • Thomas Hobbes : "Körper ist alles was unabhängig von unserem mit irgend einem Teile des Raumes zusammenfällt sich mit ihm zusammen ausdehnt" (in: Vom Körper 1655)
  • Willard Van Orman Quine : "To be is to be the value a bound variable"

Literatur

  • Peter L. Berger/Thomas Luckmann: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie Wissenssoziologie . Fischer TB. Frankfurt a.M.. 1993. ISBN 3-596-26623-8

Verwandte Themen

Wissen Wahrheit Erkenntnistheorie Schein virtuelle Realität Ideologie Instrumentalismus Konstruktivismus (Philosophie) Konstruierte Realität Positivismus Empirismus Kritischer Realismus Realitäten

Weblinks

Wirklichkeit - eine Annäherung. (v.a. aus konstruktivistischer



Bücher zum Thema Realität

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Realit%E4t.html">Realität </a>