Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Regel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Regel (von lat: regula ) ist
  • eine Übereinkunft an die man sich nach Auffassung halten sollte ( Konvention )
  • ein Gesetz das jemand aufgestellt (oder entdeckt) hat nach dem man sich mehr oder minder zu richten hat
  • oder eine Richtschnur für das eigene Verhalten Maxime ).

Regeln werden vom Menschen festgelegt. Es gibt sie z.B. in Kunst und im moralischen Sinne nicht aber in der Natur .

Speziell in der Ethik ist noch der Sonderfall von Gesetzen die gültig sind ohne dass sie jemand musste. Das allgemeine Sittengesetz ist nach Kant beispielsweise a priori gültig für alle vernünftigen Wesen. Es ein Naturgesetz .

Wer sich an Regeln hält muss sich nicht rechtfertigen (oder im Rennen). Dies ist relevant bei jeglicher von Wettbewerb und Beurteilung fachgerechten Vorgehens. Die ist nur wo Regeln herkommen bzw. wer erlässt (und ob sie anerkannt werden):

Beispiele

  • Wikipedia- Regeln (Neutralität ...)
  • mathematische Regeln (Punktrechnung vor Strichrechnung ...)
  • Grammatik und Rechtschreibung (nach kurzen Vokalen wird das "ß" zum "ss" ...)
  • (Koch-)Rezepte (man nehme...)
  • Spielregeln (gewonnen hat wer...)
  • Richtlinien / Vorschriften / Normen (die ist so auszulegen dass...)
  • Verkehrsregeln (rechts vor links Backbord vor Steuerbord ...)
  • Benimm-Regeln (begrüße zuerst die anwesenden Damen
  • Ablauf- und Kommunikations -Regeln in der Politik und Datenübertragung (meist bezeichnet als Protokoll )

Andere Bedeutung: die Periode der Frau: Menstruation .



Bücher zum Thema Regel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Regel.html">Regel </a>