Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Regensburger Domspatzen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Regensburger Domspatzen sind der Knabenchor des Regensburger Domes der auf eine über tausendjährige Geschichte kann.

Laut Legende geht die Geschichte des Regensburger Chores bis in das 7. Jahrhundert zurück. Nachweislich gründete Bischof Wolfgang 975 eine Domschule mit Schwerpunkt musikalische Ausbildung die musikalische Gestaltung der Liturgie zu übernehmen.

Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Chor von K. Proske Joseph Schrems neu gegründet. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts werden die Regensburger Domspatzen durch die von Theobald Schrems weltberühmt.

Die Regensburger Domspatzen sind ein Zusammenschluß Regensburger Domchors und der Regensburger Sängerschule .

Die Regensburger Domspatzen werden an einem sprachlichen und humanistischen Musikgymnasium unterrichtet. Wegen der des achtjährigen Gymnasiums wird es ab 2004 in ein reines Musisches Gymnasium umgewandelt.

In einem Klostergebäude in Pielenhofen ist die Tages- und der Regensburger Domspatzen untergebracht. Ziel ist die auf den Übertritt in das Gymnasium der vorzubereiten.

Siehe auch: Chor Liste berühmter Chöre Regensburg

Weblinks



Bücher zum Thema Regensburger Domspatzen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Regensburger_Domspatzen.html">Regensburger Domspatzen </a>