Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 28. Juli 2014 

Reims


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Reims [rɛ̃s] ist eine Stadt im Nordosten Frankreichs etwa 160 km von Paris entfernt. Verwaltungstechnisch ist Reims Unterpräfektur (franz.: sous-préfecture ) des Departements Marne in der Région Champagne-Ardenne. Die der Stadt reicht bis ins Römische Reich

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine statistische Angaben

  • Einwohnerzahl der Stadt: 180 000 (2002)
  • Einwohnerzahl mit direktem Umland: 206 000
  • Einwohnerzahl im Großraum (175 Gemeinden): 290 (2002)
  • Partnerstädte: Aachen

Geografische Lage

Reims befindet sich in einer Ebene rechten Ufer der Vesle einem Zufluss der und am Kanal der die Aisne mit Marne verbindet. Im Süden und im Westen sich das Mittelgebirge Montagne de Reims . Im Umland finden sich auch die für die Champagnerherstellung.

Beschreibung der Stadt und ihrer Architektur

Die wichtigsten Plätze in Reims sind Place Royale (Königlicher Platz) mit einer Statue von Ludwig XV. die Place du Parvis (Parvisplatz) mit einer Statue von Jeanne d'Arc . Die wichtigste Hauptstraße Rue de Vesle durchquert die Stadt von Südwesten nach und kreuzt dabei die Place Royale .

Das älteste Monument der Stadt ist Marstor ( la Porte de Mars ) ein 33 Meter langer und 13 hoher Triumphbogen ( arc de triomphe ) mit drei Bögen.

Architektur

Kathedrale Notre-Dame de Reims

Die Kathedrale Notre-Dame de Reims gilt als eine der architektonisch bedeutendsten gotischen Kirchen Frankreichs . Jahrhundertelang wurden hier die französischen Könige gekrönt. Sie zählt seit 1991 neben dem Palais du Tau und Basilika Saint-Rémi zum Unesco - Weltkulturerbe .

Der Palast von Tau (Palais du


Der Palast des Erzbischofs wurde wurde 1498 und 1509 erbaut. Er beherbergte die französischen Könige ihren Krönungsfeierlichkeiten. Besonders beeindruckend ist der mächtige im Hauptsalon ( Salle du Tau ) aus dem 15. Jahrhundert . Die Kapelle und der Hauptsalon sind Wandteppichen aus dem 17. Jahrhundert geschmückt.

Die Basilika Saint-Rémi

Die Basilika Saint-Rémi die fast so wie die Kathedrale ist gehörte früher zu bedeutenden Abtei . Bedeutende Bauepochen der Basilika waren das XI. ( Krypta ) XII. (Chor) XIII. ( Apsis ) und XV. Jahrhundert (Südliches Querschiff). Die Basilika wurde während französischen Revolution geplündert. Es sind jedoch noch farbige aus dem XII. Jahrhundert erhalten.

Die Kirchen Saint-Jacques Saint-Maurice Saint-André und sind architektonisch und kunstgeschichtlich weniger interessant. Von Kirche Saint-Nicaise sind nur noch einige Ruinen

Geschichte

Die Stadt Reims hieß unter den Durocortorum . Der heutige Name der Stadt leitet vom belgischen Volksstamm der Remer ab. Die Gegend wurde 3. Jahrhundert christianisiert und die Stadt zum Bischofssitz Im Jahre 336 besiegte der Römische Stadthalter Jovinus die Barbaren nachdem diese in die eingefallen waren. Die Stadt stand über Jahrhunderte Zentrum europäischer Geschichte. Um 401 wurde von Nicasus eine Kirche erbaut in der 486 Chlodwig I. getauft wurde. Im 5. Jahrhundert wurde Stadt von Attila dem Hunnen eingenommen.

Im 8. Jahrhundert traf sich der König Pippin der Jüngere in Reims mit Papst Stephan III. später Papst Leo III. mit Karl dem Großen .

Im 10. Jahrhundert war der Erzbischof maßgeblich daran beteiligt dass die französche Regentschaft Haus der Karolinger auf die Kapetinger überging.

Generaloberst Jodl unterzeichnet die bedingungslose Kapitulation Deutschlands 7. Mai 1945 in Reims als Chef Wehrmachtführungsstabes

Am 7. Mai 1945 wurde in Reims im damaligen amerikanischen von General Eisenhower die Bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht unterzeichnet. Ebenfalls in fand 1962 das Versöhnungstreffen zwischen Präsident Charles de Gaulle und Konrad Adenauer statt.

Champagner

Reims ist neben Epernay das wichtigste der Champagnerherstellung . Der Champagner lagert zum Teil in und Tunneln die noch zu Zeiten der in den Kalkfelsen gegraben worden waren.

Weblinks

  • www.ville-reims.fr - Offizielle Homepage der Stadt. (Französisch Englisch)



Bücher zum Thema Reims

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reims.html">Reims </a>